Yamaha XSR900 Forum

Yamaha XSR900 Forum
Aktuelle Zeit: So 21. Jan 2018, 15:56

Alle Zeiten sind UTC+01:00


 Menü

 Partner:

 Uhr

 Suche


erweiterte Suche

 Dateianhänge-Block
Dateiname
 Helm
Größe:26.2 KiB
Downloads:34

 31559279qn
Größe:221.19 KiB
Downloads:93

 31559280zf
Größe:109.23 KiB
Downloads:93

 31559281sj
Größe:133.94 KiB
Downloads:93

 31559282um
Größe:78.09 KiB
Downloads:93

 20180117_201221
Größe:342.85 KiB
Downloads:70

 Heck2
Größe:188.1 KiB
Downloads:103

 Heck1
Größe:144.61 KiB
Downloads:103

 Top Poster
Benutzername Beiträge
Dirk 1286
Onkel Jimbo 1070
Charlie 877
Dreier 500
Kanitfastan 466

 Neue Mitglieder
Benutzername Registriert
FLEGGO 19 Jan
Kravallbruder 12 Jan
kurvenschleicher 27 Dez
Ivan 27 Dez
Orti 18 Dez
tor1201 13 Dez
alex_72 12 Dez
Ai-11 03 Dez



Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 153 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 17 8 9 10 11 Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi 20. Sep 2017, 13:27 
Offline

Registriert: Mo 19. Sep 2016, 11:17
Beiträge: 316
Wohnort: Bad Griesbach
Wenn sonst keine Beiträge hierzu sind, muss ich selber einen schreiben.

Harald,

es gibt bei UG Racing Parts für die MT 09 Bj. 2013 - 2016 ein Mupo Federbein AB 2 mit
hydraulischer Verstellung für 1.115,00.
Auf meine Frage bei Zupin in Traunreut wußte keiner, ob dieses Federbein auch bei
der XSR Bj. 2016 passt.
Eigentlich müsste es doch passen, den das Fahrgestell ist doch gleich?

Wie kann man das definitiv abgeklärt und beantwortet bekommen?

Gruß

Thomas

_________________
Thomas

bekennender Yamaha
und Akrapovic Fan


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mi 20. Sep 2017, 16:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 30. Aug 2016, 19:58
Beiträge: 466
Wohnort: Salzburg
Vorname: Harald
tomsi59 hat geschrieben:
...
Eigentlich müsste es doch passen, den das Fahrgestell ist doch gleich?

Wie kann man das definitiv abgeklärt und beantwortet bekommen?

Gruß

Thomas

Da bin ich mir ziemlich sicher, Y. wird doch möglichst alles aus dem bestehenden Regal verbauen, bei den div. Modellen.

Aber Sicherheit gibt natürlich nur der Vergleich der Teilenummern...
(Is mir wuascht, i fahr alles.)

_________________
Bonne Route, Harald,
mittlerweile reiner Genussfahrer.
ErFahrung > 350kkm
MTM850 garage grey


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mi 20. Sep 2017, 16:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 25. Mai 2016, 19:53
Beiträge: 70
Wohnort: Bremerhaven
@ Thomas: vielleicht hilft ja der Artikelnummernvergleich auf der Zupin Seiten weiter, indem man andere Hersteller, z.B Öhlins, vergleicht. Es ist zwar immer noch keine 100%ige Aussage, aber dann kann ja eigentlich nichts mehr schief gehen. Viel wichtiger finde ich, ob es auch eine ABE gibt; wobei, wenn es eine ABE gibt, dann muß es auch passen. ;)

_________________
Beste Grüsse aus Bremerhaven

Rolf

RD 350 Bj. 1973 Erstbesitzer
XJ900 Diversion Bj 1995
XRS900 60th Anniversary


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mi 20. Sep 2017, 18:06 
Offline

Registriert: Fr 13. Mai 2016, 19:55
Beiträge: 16
Wohnort: Essen
Bei dem Öhlinsfederbein ist es egal, ob Tracer, MT09 oder XSR 900 - alles das selbe. Vorteil hier, du bekommst eine ABE.

Gruß Tobias


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Do 21. Sep 2017, 10:30 
Offline

Registriert: Mo 19. Sep 2016, 11:17
Beiträge: 316
Wohnort: Bad Griesbach
Vielen Dank für eure Antworten.

Ich teile Eure Ansichten zu 100%. Bei Öhlins gibt es auch kein Problem und werden
die Cartridge vorne und die Federbeine hinten als für MT 09, Tracer und XSR 900
passend auch in die ABE einbezogen.

Aber laut Aussage von Zupin und Mupo gibt es für die XSR kein passendes Mupo-Federbein
mit entsprechender ABE.

Gut, ich könnte jetzt das Mupo AB 2 für die MT 09 kaufen und von Sattler Motorsport
montieren lassen, aber ich werde nichts mehr in die XSR investieren und entweder
zu einer MT 09 SP oder XSR SP, falls es diese geben sollte oder ggf. einem anderen Bike
wechseln.

Vorerst bin ich mit meiner zufrieden, so wie diese jetzt ist, aber für eine Weiterentwicklung
in den nächsten Jahren möchte ich in jedem Fall ein Bike mit einem wertigeren Fahrwerk,
wobei ich mit der Einstellung, die ich bei meiner jetzt habe, sehr gut zurechtkomme, was sich
in Hockenheim bestätigt hat.
Aber im direkten Vergleich ist selbst das normale Fahrwerk der MT 10 besser und stimmiger mit
ausgewogenerer Dämpfung und besserem Ansprechverhalten.

Genau wie bei der MT 10 die konstruktionsbedingte Laufkultur ist bei der XSR das relativ anspruchs-
lose Fahrwerk in Bezug auf die Federelemente der Grund für einen größeren Verkaufserfolg, wenn man
z. B. die Verkaufszahlen der Z 900, die für mich vom Gesamtkonzept, insbesondere dem Aussehen, nicht
in Frage käme, zum Vergleich zieht.

Aber ich bin mir sicher, dass Yamaha dies auch bemerken wird, dies allerdings vermutlich nur auf die MT 09
bezogen und bei der XSR als Retrobike eine Betonung anderer Eigenschaften als der fahrdynamischen in
Bezug auf die Federelemente im Vordergrund stehen wird.

Gruß

Thomas

_________________
Thomas

bekennender Yamaha
und Akrapovic Fan


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mo 6. Nov 2017, 09:37 
Offline

Registriert: So 25. Dez 2016, 15:44
Beiträge: 48
Wohnort: Dagmersellen (CH)
olf hat geschrieben:
Moin,
ich hab mir jetzt grad das Wilbers 641 mit hydrauslischer Verstellung bestellt.....in 14 Tagen sollte es


Und wie fährt sichs?
Das Wilbers 641 kommt für mich auch in Frage. Ich finde die Anbindung des Ausgleichbehälters am Rahmen schöner als an den Fussrasten des Sozius (Öhlins). Das steht mir zu fest vor. Siehe hier: https://youtu.be/Nlna0O4XRPQ?t=2m

Das gefällt mir hier, trotz Schlauchschelle, schon viel besser: http://xsr900.de/forum/viewtopic.php?f=12&t=382&start=27

Die hydraulische Verstellung bräuchte ich wohl nicht wirklich. Ausser diese wäre am Federbein nicht mehr weiter zugänglich. :?

Es steht bei mir so gut wie fest, das Federbein auszuwechseln.
Habt ihr an der Gabel auch etwas gemacht? Bin mir da etwas unschlüssig.

_________________
Gruss Michael


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mo 6. Nov 2017, 10:48 
Offline

Registriert: Mo 19. Sep 2016, 11:17
Beiträge: 316
Wohnort: Bad Griesbach
Also ich sehe die Gabel für eine Umrüstung auf eine einstellbare Druckstufe vordringlicher an als das Federbein hinten, wobei ein Wilbers mit einer einstellbaren Druckstufe in jedem Fall eine Verbesserung bringt und nach den bisherigen Erfahrungen der User sehr gut funktioniert.
Ich habe über den Winter vor, eine Öhlins Cartridge in die Gabel einbauen zu lassen, da ich mit starker Vorspannung und reduzierter Zugstufe zwar ein passables Federverhalten mit nicht zu starkem Einsinken beim Bremsen erzielt habe, aber das Ansprechverhalten der Gabel mit einer passenden Druckstufeneinstellung sich sicherlich verbessern würde.
Ein Andreani Cartridge kostet war nur die Hälfte, die Erfahrungen der MT 09 User damit sind aber geteilt mit unterschiedlich bewerteten Erfolg.

Gruß

Thomas

_________________
Thomas

bekennender Yamaha
und Akrapovic Fan


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mo 6. Nov 2017, 11:45 
Offline

Registriert: So 25. Dez 2016, 15:44
Beiträge: 48
Wohnort: Dagmersellen (CH)
Ich sehs genau umgekehr. Mit der Gabel kann ich wohl gut Leben, mit dem Federbein nicht. :D Bodenschwellen und dergleichen schiessen mir jedes mal übel in den Rücken. Da hilft wohl nebst dem Sattel nur noch eine Änderung beim Federbein.
Ich fahre jetzt aber auch erst knapp über eine Saison Motorrad. Bin also ganz sicher nicht DIE Referenz für Motorradfragen. :-)

_________________
Gruss Michael


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mo 6. Nov 2017, 12:50 
Offline

Registriert: Mo 19. Sep 2016, 11:17
Beiträge: 316
Wohnort: Bad Griesbach
Wenn es bei Dir so ist, dann empfindest und beurteilst Du es bestimmt so richtig.

Aber was ich meine, Du hast auch bei den Serienelementen einen gewissen Einstellungsbereich zur Anpassung an Dein Gewicht und Fahrweise.
Als wichtig habe ich erachtet, dass die Federelement hinten und vorne möglichst synchron arbeiten sollten. Bei mir war die Federung in der Werkseinstellung vorne zu weich und hintern etwas zu hart, da hatte ich auch hinten mit Härte und damit einhergehend etwas Unruhe vorne zu kämpfen. Nachdem ich es letztlich angeglichen habe, vorne etwas härter, hinten etwas weicher, passt es eigentlich, nur das Ansprechverhalten der Gabel stelle ich mir mit einer einstellbaren Druckstufe verbessert vor, was selbstverständlich auch für hinten gilt.

Ich habe 78 kg. Ich weiss nicht, wie schwer Du bist, vielleicht etwas leichter (Lighty?), es würde sich aber bestimmt lohnen mal eine etwas weichere Einstellung hinten zu probieren. Allerdings nicht zu weich im Verhältnis zu Einstellung vorne.
Mit einem Wilbers hinten kannst Du aber generell bestimmt nichts falsch machen. Am besten ist aus meiner Sicht in jedem Fall beides hinten und vorne.

Gruß

Thomas

_________________
Thomas

bekennender Yamaha
und Akrapovic Fan


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mo 6. Nov 2017, 13:11 
Offline

Registriert: So 25. Dez 2016, 15:44
Beiträge: 48
Wohnort: Dagmersellen (CH)
Mein Nickname ist trügerisch und kommt von meinem echten Namen. Bin auch viel als Lightstoner im Netz unterwegs. Lighty klingt aber etwas freundlicher. :-)
War schon länger nicht mehr auf der Wage. Werde aber wohl zwischen 85-90kg schwer sein (ohne Kleidung). :-)
Ich fahr glaub ich einfach mal zu einem Händler/Fahrwerksspezialisten und Frag nach was Sinn macht.

_________________
Gruss Michael


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mo 6. Nov 2017, 15:03 
Offline

Registriert: Fr 13. Mai 2016, 19:55
Beiträge: 16
Wohnort: Essen
Ich interessiere mich auch für ein Upgrade der Gabel durch Cartridges. Ich hatte mich innerlich schon für die Andreani Cartridges entschieden.
Jetzt lese ich hier von geteilten Meinungen der MT09 Fahren. Ich hatte da eigentlich nur positives gelesen.
Habe ich was überlesen?
Die Öhlins Cartridges sind mir einfach zu teuer. Neben den 1.200 € Anschaffungspreis muss man ja noch zusätzlich Gabelfedern und Gabelöl ordern.
Außerdem noch das Spezialwerkzeug. Und wenn man es eintragen will, kommen noch die Tüv Kosten dazu. Das sind dann ganz schnell 1.500 €

Ich werde mich wohl auch mal an einen Spezialisten wenden.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mo 6. Nov 2017, 15:24 
Offline

Registriert: Mo 19. Sep 2016, 11:17
Beiträge: 316
Wohnort: Bad Griesbach
Ja gut, die Andreani kommen im Prinzip schon gut weg, mich hat nur der Bericht von einem User nachdenklich gemacht, dem sie zwei Druckstufen eingebaut haben statt einer an dem einem Gabelholm und der Zugstufe auf dem anderen.
So etwas sollte meiner Ansicht nach keinesfalls vorkommen, ist aber prinzipiell wohl trotzdem als Ausnahme anzusehen.
Andreani kann man bestimmt bedenkenlos kaufen, aber ich denke mir Öhlins ist eben Öhlins.

Den Preis muss man natürlich schlucken, aber die Qualität ist bestimmt top.

Gruß

Thomas

_________________
Thomas

bekennender Yamaha
und Akrapovic Fan


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mo 6. Nov 2017, 15:46 
Offline

Registriert: Fr 13. Mai 2016, 19:55
Beiträge: 16
Wohnort: Essen
Ach das meinst du, das hatte ich auch gelesen. Wenn würde ich mir die Sachen eh bei einem Händler bestellen, da kann man die Sachen dann vor Ort prüfen.
Die Öhlins Sachen sind schon wirklich gut, ich habe hinten das Federbein drin und das funktioniert tadelos.
Was mich auch noch interessiert ist der Federweg. Öhlins gibt einen Federweg von 120mm an. Original sind es 137mm. Was Andreani angibt weiß ich gar nicht.
Ich werde wahrscheinlich Freitag mal bei TTSL in Linnich vorbei fahren. Die sind Öhlins und Andreani Händler. Mal sehen was die sagen.

Gruß Tobias


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mo 6. Nov 2017, 17:14 
Offline

Registriert: Mo 19. Sep 2016, 11:17
Beiträge: 316
Wohnort: Bad Griesbach
Super Tobias, berichte dann mal, wenn das Andreani bei Dir gut funktioniert, dann kann man das ja als positive Referenz für eine Kaufentscheidung werten.

Also ich meine, dass 120 mm Federweg in jedem Fall ausreichen sollten, weil ein mehr an Federweg bringt bei einer mäßig abgestimmten Dämpfung auch nicht mehr viel.

Gruß

Thomas

_________________
Thomas

bekennender Yamaha
und Akrapovic Fan


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Di 7. Nov 2017, 06:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Apr 2016, 16:07
Beiträge: 118
Vorname: Olf
Moin,

für mich war das Federbein eine Umstellung, es ist straffer als das original...zudem kam noch dazu, das ich einen 190er Hinterreifen fahr
Ich bin die letzten beiden Jahre in den Alpen unterwegs gewesen, letztes Jahr mit original Setup, dieses Jahr mit dem neuen Setup.
Mein persönliches Gefühl beim fahren war durchaus positiv. Ich konnte die Spitzkehren besser nehmen und hatte insgesamt ein besseres Gefühl.....
Eine Umgewöhnung war allerdings der 10mm breitere Schlappen.....und das es nicht mein bevorzugter Reifen auf dem Hinterrad war...das allerdings ist ein rein mentales Problem :roll:
So im Fazit bin ich sehr zufrieden mit dem Federbein hinten.....wenn ich mal wieder ein bisschen Geld über hab, dann lass ich auch die Gabel vorne machen...aber das ist eher einfach zur Abrundung des ganzen....

cheers

Olf


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 153 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 17 8 9 10 11 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de