Yamaha XSR900 Forum

Yamaha XSR900 Forum
Aktuelle Zeit: Do 19. Okt 2017, 20:06

Alle Zeiten sind UTC+02:00


 Menü

 Partner:

 Uhr

 Suche


erweiterte Suche

 Dateianhänge-Block
Dateiname
 image
Größe:1.67 MiB
Downloads:3

 image
Größe:1.63 MiB
Downloads:3

 image
Größe:1.37 MiB
Downloads:3

 image
Größe:1.19 MiB
Downloads:3

 image
Größe:1.17 MiB
Downloads:3

 image
Größe:1.7 MiB
Downloads:3

 image
Größe:1.8 MiB
Downloads:3

 image
Größe:1.39 MiB
Downloads:5

 Top Poster
Benutzername Beiträge
Dirk 1249
Onkel Jimbo 950
Charlie 877
Dreier 478
Kanitfastan 434

 Neue Mitglieder
Benutzername Registriert
xsr900fan 30 Sep
officiallyme 18 Sep
frank.schulze86 03 Sep
243remy 30 Aug
Child 27 Aug
sla7 25 Aug
BobbesRT 22 Aug
Mauretan 16 Aug



Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 61 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Alternativen zur XSR 900
BeitragVerfasst: Do 21. Sep 2017, 08:15 
Offline

Registriert: Mo 19. Sep 2016, 11:17
Beiträge: 241
Wohnort: Bad Griesbach
Ich meine und rede nicht von der Street Triple mit 765 ccm Motor, sondern von
der Speed Triple mit dem 1050 ccm Dreizylinder, von der es in wohl
absehbarer Zeit ein neues Modell geben müsste, da es das derzeitige schon seit
mindestens 3 oder sogar 5 Jahren in der Form gibt.
Die Street Triple käme wegen dem vom Drehmoment her eher schwachbrüstigen
Motor für mich keinesfalls in Frage.

Also bitte den Unterschied zwischen Speed und Street beachten.

Für mich kommt in erster Linie Speed in Frage, allerdings nicht in den Geschwindigkeitsbereichen
über 200 km/h, sondern im führerscheinerträglichen Bereich bis 140/160 km/h, auf der kurvigen
Landstraße, wo man nicht so einfach Lasern kann, :D .asini weil ich kann auf meinen Führerschein
nicht ohne weiteres verzichten, bzw. ich scheue die damit verbundenen Unannehmlichkeiten, was ja
der Gesetzgeber genau damit bezweckt.
Ich sehe es jetzt bei meinem Kumpel Joachim, den ich jetzt jeden Tag in der Frühe in die Arbeit fahren
kann, was aber Gott sei Dank kein großer Umweg ist.
Aber der Lernerfolg des Führerscheinentzugs wird groß sein, der fährt sicherlich bei 80 kein 150 mehr,
wobei ein Führerscheinentzug noch das mildere Mittel ist, ein kapitaler Unfall wäre ein Supergau, deshalb
auch meine Vorbehalte gegen die MT 10.
Diesen Zusammenhängen sollte man sich immer bewußt sein, wobei ich keinesfalls als Lehrmeister gelten
will, sondern nur die Realitäten zu bedenken gebe, nämlich, dass der öffentliche Straßenverkehr keine
Rennstrecke ist, auch was die Lautstärke des Auspuffs angeht, aber ich habe nichts dagegen, wenn es
jemand diesbezüglich (Auspuff-Sound) anders sieht.

Aber es ist interessant, dass die Speed Striple im Bewußtsein zumindest einiger der User hier
gar keine Rolle zu spielen scheint.

Gruß

Thomas

_________________
Thomas

bekennender Yamaha
und Akrapovic Fan


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Alternativen zur XSR 900
BeitragVerfasst: Do 21. Sep 2017, 08:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 1. Sep 2016, 13:29
Beiträge: 148
Wohnort: Ruhrgebiet
Vorname: Andreas
Die Mahnung, der öffentliche Strassenverkehr sei keine Rennstrecke, und gleichzeitig davon zu reden, mit 160Km/h über die Landstraße zu bügeln,
hat was ... :shock: :D

Oder hab' ich dich falsch verstanden?

_________________
Gruß
Andy

--------------------------------------------

Selbstverständlich klauen dir Ausländer deinen Job!
Aber wenn dir jemand ohne Geld, Kontakte und Sprachkenntnisse deinen Job wegnehmen kann, bist du vielleicht einfach nur Scheiße. (Louis C.K.)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Alternativen zur XSR 900
BeitragVerfasst: Do 21. Sep 2017, 08:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 27. Aug 2017, 11:44
Beiträge: 35
Wohnort: Esslingen am Neckar
Vorname: Fabian
tomsi59 hat geschrieben:
Aber es ist interessant, dass die Speed Striple im Bewußtsein zumindest einiger der User hier
gar keine Rolle zu spielen scheint.


Stimmt - hatte ich vollkommen überlesen. Mea culpa :)

Für mich fällt die Speed raus weil:

1. Wie Du sagst das "aktuelle" Modell langsam das Ende des Zyklus erreicht.
2. Preis. Ist vom Grundpreis her halt einfach 3-4k € teurer.
3. Optik. Mit dem oben liegenden ESD find ich das Ding komisch.
Da ist die Street in meinen Augen gefälliger.

_________________
XSR 900 - Midnight Black | Bild | SPRITMONITOR | Übersicht Intervalle, Inspektionskosten & Reifenempfehlungen: LINK


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Alternativen zur XSR 900
BeitragVerfasst: Do 21. Sep 2017, 08:47 
Offline

Registriert: Mo 19. Sep 2016, 11:17
Beiträge: 241
Wohnort: Bad Griesbach
Manchmal auch 180 - 200 km/h, aber auf wunderbar kurvigen und welligen Strecken, die
man weit übersehen kann und auf denen in der Regel zu der richtigen Zeit in der Stunde
vielleicht geschätzt 20 - 30 Fahrzeuge fahren, wie es diese bei uns noch gibt.
Kann ich Dir zeigen oder beschreiben, wenn Du willst. Das einzige, wobei Du Dir da sicher
sein musste, ist, dass Du das Gerät in jedem Fall auf der Straße halten kannst und absolut
sicher beim Bremsen bist, aber ich bin mir auch dabei der Gefahr bewußt, dass immer etwas
passieren kann und das mit meiner Ansicht, dass der öffentliche Straßenverkehr keine
Rennstrecke ist nicht korrespondiert. Gebe ich Dir absolut recht.
Aber seit dem letzten Training auf dem Hockenheimring werde ich derartige Aktivitäten zukünftig
auch weitgehend auf die Rennstrecke verlagern, wobei wenn Du da abfliegst, dann richtig und
auch kein Vergnügen.
Das Motorradfahren kann eben auch, wie alles, seine Schattenseiten haben, aber es ist zum
gewissen Teil kalkulierbar, absolute Sicherheit gibt es nirgendwo.

Wenn die Strecke innerhalb des Anhaltewegs nicht übersehbar ist, fahre ich keine 160 km/h.
Das Schöne am Motorrad ist eben, dass man schnell auf Speed und wieder runter ist und wenn
ich sage, dass der öffentliche Straßenverkehr keine Rennstrecke sei, heißt das nicht, dass ich
nicht bereit bin, ab und zu ein für mich kalkulierbares Risiko zu gehen, denn sonst brauche ich
gar nicht zu fahren. Im Übrigen brauchen wir uns doch auch gar nichts vorzumachen.

Allgemein gilt, dass nach den Erfahrungen der Unfallforscher das Fahren auf vermeintlich gut
ausgebauten geraden Strecken mit Geschwindigkeiten von 200 - 250 km/h aufwärts, das
gefährlichste ist, weil da gibt es im Falle eines unvorhergesehen Zusammentreffen mit
einem anderen Verkehrsteilnehmer oder Kontrollverlust über das Bike kein Entrinnen mehr und
leider meist auch kein Überleben (sog. High-Impakt-Crash).

Gruß

Thomas

_________________
Thomas

bekennender Yamaha
und Akrapovic Fan


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Alternativen zur XSR 900
BeitragVerfasst: Do 21. Sep 2017, 08:56 
Offline

Registriert: Mo 19. Sep 2016, 11:17
Beiträge: 241
Wohnort: Bad Griesbach
Zum Post von Fabian:

Eben das sind die Gründe, die gegen das alte Modell sprechen, aber ich meine,
dass das bei dem sicher zu erwartenden neuen Modell der Speed korrigiert werden wird,
so z. B. mit Sicherheit der ESD, weil underseat ist absolut out.

Der Preis ist natürlich höher, aber wenn ich die Brembos und das Öhlins-Fahrwerk
bei der XSR dazurechne, ist der Unterschied nicht mehr so groß.

Die MT 09 SP wird auch mehr Geld kosten.

Aber Deine Argumente sind sicherlich richtig.

Gruß

Thomas

_________________
Thomas

bekennender Yamaha
und Akrapovic Fan


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Alternativen zur XSR 900
BeitragVerfasst: Mo 25. Sep 2017, 10:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 27. Jun 2016, 01:55
Beiträge: 213
Wohnort: Hildesheim
Vorname: Marian
tomsi59 hat geschrieben:
Aber es ist interessant, dass die Speed Striple im Bewußtsein zumindest einiger der User hier
gar keine Rolle zu spielen scheint.


Doch absolut! Nach der Probefahrt der Streety RS ist mir zumindest klar, dass das für mich keine Alternative zur XSR ist und wenn, dann eher die Speed Triple her müsste. Die bin ich halt nur noch nicht Probe gefahren.
War übrigens dann logischerweise auch die Empfehlung des Händlers, nachdem ich ihm die Streety wieder auf den Hof gestellt und ein bisschen mit ihm gequatscht hatte.

_________________
Grüße,
Marian


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Alternativen zur XSR 900
BeitragVerfasst: Mo 25. Sep 2017, 11:58 
Offline

Registriert: Mo 19. Sep 2016, 11:17
Beiträge: 241
Wohnort: Bad Griesbach
Sehr gut überlegt, Marian. Das deckt sich mit meinen Erfahrungen, nur
andersherum betrachtet.

Ich habe zuerst die Speed probe gefahren und war bis auf den vielleicht etwas
schlechteren Durchzug unter 5.000U/min zur XSR absolut überzeugt, wobei
man damit sicherlich leben könnte.
Ich habe dann noch zum Vergleich die Street RS gefahren und war bis auf den
vom Drehmoment her schwachbrüstigen Motor und den Quäcksound im Bereich
bis ca. 6.000 U/min ebenfalls durchaus angetan, aber die Leistungsentfaltung
des kleinen Motors wäre nichts für mich, da es dann Richtung Drehorgel geht,
was ich nicht (mehr) mag.

Ich kann dir aus meiner Sicht die Speedy nur empfehlen, aber das Konzept ist
gerade auch mit dem Underseat-Auspuff und auch vom Gewicht und der Fahr-
werksgeometrie etwas in die Jahre gekommen, aber trotzdem sehr schön zu fahren.

Gruß

Thomas

_________________
Thomas

bekennender Yamaha
und Akrapovic Fan


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Alternativen zur XSR 900
BeitragVerfasst: Mi 27. Sep 2017, 13:33 
Offline

Registriert: Mo 19. Sep 2016, 11:17
Beiträge: 241
Wohnort: Bad Griesbach
Dateianhang:
R 09 Studie aus Motorrad Magazin 17-2017.jpg
R 09 Studie aus Motorrad Magazin 17-2017.jpg [ 397.63 KiB | 252 mal betrachtet ]


Das ist übrigens der Entwurf für eine R 09 aus dem Motorrad Heft 17-2017 vom 04.08.2017, den
ich gut gelungen finde.

Der Lenker müsste natürlich etwas höher/gerader sein und es geht mehr in die supersportliche
Richtung nicht retro.
Aber mit angedachten 130 PS für mich als ideal zu bezeichnen.

Ich weiß nicht, ob jemand das Foto in der betreffenden Ausgabe schon gesehen hat.

Gruß

Thomas

_________________
Thomas

bekennender Yamaha
und Akrapovic Fan


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Alternativen zur XSR 900
BeitragVerfasst: Mi 27. Sep 2017, 13:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 27. Aug 2017, 11:44
Beiträge: 35
Wohnort: Esslingen am Neckar
Vorname: Fabian
Sieht gut aus. Wäre zwar wahrscheinlich nix für mich - aber nicht schlecht. Nur - die Soziusrasten & "Sitz" kann man sich gleich sparen :D
Ein "Sporttourer" auf der Basis (ala Ducati Supersport) wäre auch gut.

_________________
XSR 900 - Midnight Black | Bild | SPRITMONITOR | Übersicht Intervalle, Inspektionskosten & Reifenempfehlungen: LINK


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Alternativen zur XSR 900
BeitragVerfasst: Mi 27. Sep 2017, 23:03 
Offline

Registriert: Mo 21. Dez 2015, 23:29
Beiträge: 1249
Vorname: Dirk
Hallo Thomas,

auch wenn das "under seat" Konzept inzwischen nicht mehr dem Stand entspricht, mir gefällt es nach wie vor :whistle: ...

...wahrscheinlich bin ich aber auch aus der Zeit gefallen :lol: :lol: :lol: ...

_________________
Man liest sich!!!

Grüße,
Dirk


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Alternativen zur XSR 900
BeitragVerfasst: Do 28. Sep 2017, 08:29 
Offline

Registriert: Mo 19. Sep 2016, 11:17
Beiträge: 241
Wohnort: Bad Griesbach
Ja Dirk, persönliche Vorlieben bleiben natürlich immer Außen vor, es kann
und darf auch nach wie vor eine Vorliebe für einen under seat geben, aber
konzeptionell geht es zwischenzeitlich in eine andere Richtung, was z. B.
gerade an der Original-Anlage der XSR sehr schön zu sehen ist.

Bei der Neuauflage der Speed Triple wird es daher vermutlich ebenso sein.

Bei manchen Bikes, wie z. B. der Moto Morini Corsaro, ist der under seat
wohl sogar ein nicht wegzudenkendes Designelement - meiner Ansicht nach
zumindest.
Es gibt auch technische Konzepte, wie die BMW Boxermotoren, die eigentlich
keine technische Notwendigkeit haben, aber ein eigenständiges Konzept
und Auslegung darstellen, das eben gerade wegen dieser Eigenständigkeit von BMW
sehr erfolgreich weitergebaut wird und dabei im Prinzip für die Marke BMW so prägend
ist, dass BMW ohne Boxermotoren nicht vorstellbar ist bzw. der Boxermotor
Inbegriff und Wesen der Marke BMW ist und von den Käufern dies auch so empfunden wird
und dieser damit auch heute noch Grundlage des Erfolges dieser Marke ist.

Das ist im Motorradbau eben einmalig und ich finde das schön so und habe größten Respekt davor.

Gruß

Thomas

_________________
Thomas

bekennender Yamaha
und Akrapovic Fan


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Alternativen zur XSR 900
BeitragVerfasst: Do 28. Sep 2017, 20:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 19. Apr 2016, 21:32
Beiträge: 478
tomsi59 hat geschrieben:
...für die Marke BMW so prägend ist, dass BMW ohne Boxermotoren nicht vorstellbar ist bzw. der Boxermotor Inbegriff und Wesen der Marke BMW ist und von den Käufern dies auch so empfunden wird und dieser damit auch heute noch Grundlage des Erfolges dieser Marke ist. Das ist im Motorradbau eben einmalig und ich finde das schön so und habe größten Respekt davor....


Für die Mehrheit der BMW-Käufer mag das so sein. Mindestens genauso einmalig und respektabel ist aber der liegende, längs eingebaute Reihenmotor der ursprünglichen K-Reihe. Und dazu noch wesentlich robuster und leistungsfähiger als die damaligen Boxer. 1985 schon mit 100 PS /Liter Hubraum (K75), während die Boxer auf max 70 PS / Liter kamen. Allein die alten Ks machen BMW für mich interessant. Die gab es nämlich auch mit 3 Zylindern. Und dieser Dreizylinder hat mich auf den Geschmack gebracht und letztendlich zum Kauf der XSR900 bewogen. :)

_________________
Gruß
Martin


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Alternativen zur XSR 900
BeitragVerfasst: Fr 29. Sep 2017, 07:46 
Offline

Registriert: Mo 19. Sep 2016, 11:17
Beiträge: 241
Wohnort: Bad Griesbach
Stimmt völlig, Martin, die K-Reihe war für BMW ganz wichtig zum Überleben, als der
Boxer leitungsmäßig als luftgekühlter Zwei-Ventiler an dessen Leistungsgrenzen kam.

Die K-Reihe war ebenso ein Meilenstein in der Fortentwicklung der Firmengeschichte von
BMW Motorrad und gerade die von Dir gezogene Parallele des Dreizylinders zur XSR passt
hervorragend und ist folgerichtig und somit beispielhaft für die sich ergänzenden Entwicklungs-
schritte und die sich daraus ergebenden Tendenzen in der Weiterentwicklung der Modellreihen
der verschiedenen Marken.

Der Dreizylinder ist für uns das beste Beispiel dafür.

Gruß

Thomas

_________________
Thomas

bekennender Yamaha
und Akrapovic Fan


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Alternativen zur XSR 900
BeitragVerfasst: Do 12. Okt 2017, 11:26 
Offline

Registriert: Mo 19. Sep 2016, 11:17
Beiträge: 241
Wohnort: Bad Griesbach
Dateianhang:
XSR 900 im TZ 750 look.jpg
XSR 900 im TZ 750 look.jpg [ 79.28 KiB | 74 mal betrachtet ]


Hier mal eine XSR im TZ 750 look styled by Jeff Palhegyi im Rahmen der Yamaha Yard Built Reihe.

Finde ich klasse, so würde ich mir in abgewandelter Form des Serienbaus eine XSR 900 SP vorstellen
und wünschen, nur nicht mit ganz so tiefem Lenker.

Gruß

Thomas

_________________
Thomas

bekennender Yamaha
und Akrapovic Fan


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Alternativen zur XSR 900
BeitragVerfasst: Do 12. Okt 2017, 14:23 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Mo 9. Mai 2016, 17:31
Beiträge: 951
Vorname: Sascha
Servus Thomas :P gib bitte mal noch eine Quelle zu deinen Bildern an, danke :whistle:

_________________
also known as Lucky Sascha, :D

Wenn man rechts dreht, wird die Landschaft schneller 8-)


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 61 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de