Yamaha XSR900 Forum
https://xsr900.de/forum/

Vergleichstest Z900 RS, XSR 900, CB1100 RS
https://xsr900.de/forum/viewtopic.php?f=16&t=844
Seite 3 von 3

Autor:  anstro [ Do 7. Jun 2018, 07:32 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Vergleichstest Z900 RS, XSR 900, CB1100 RS

Kanitfastan hat geschrieben:
Viel Gedöns um nix (aussagekräftiges). Hätt ich mir die Viertelstunde bloss gespart...
(Ausserdem: Wie und was die XSR ist, kann ich besser beurteilen / und formulieren.)


Sehe ich genauso.
Ich hab' immer nur "toll" und "geil" gehört.
Mit fundiertem Fachwissen hat da niemand geglänzt.

Autor:  Dreier [ Do 7. Jun 2018, 21:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Vergleichstest Z900 RS, XSR 900, CB1100 RS

anstro hat geschrieben:
Ich hab' immer nur "toll" und "geil" gehört...


Aber das trifft es doch auch am besten :lol:

Autor:  Child [ Do 7. Jun 2018, 21:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Vergleichstest Z900 RS, XSR 900, CB1100 RS

anstro hat geschrieben:
Mit fundiertem Fachwissen hat da niemand geglänzt.


Naja - was stellst du dir denn vor, das da kommen soll?
Ich finds besser als die meisten Artikel in den denen irgendwelche Tests beschrieben und bepunktet werden.

Am allerbesten ist aber natürlich die Maschinen einfach selber mal probefahren.

Autor:  tomsi59 [ Fr 8. Jun 2018, 07:57 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Vergleichstest Z900 RS, XSR 900, CB1100 RS

Man darf nicht vergessen, dass die Tester, so wie child empfiehlt, schon nahezu alle Bikes gefahren haben, die es gibt bzw. in jedem Fall alle Bikes des jeweiligen Tests.

Für mich ist es daher am interessantesten die inhaltlichen Unterschiede der einzelnen Aussagen der Tester in Relation zu setzten, d. h. wenn z. B. der Horvath sagt, die XSR wäre ihm zu aggressiv und die Z 900 RS wurde schön geschmeidig fahren, dann weiß ich, dass die Z 900 RS an die Leistung und Leistungsentfaltung der XSR nicht heranreicht und für mich nichts wäre, trotz des von allen Testern als toll und geil bezeichneten Aussehens der Z 900 RS.

Letztlich ist es für mich so, dass die heute angebotenen Bikes ein derart hohes technisches und qualitatives Niveau erreicht haben, dass die Unterschiede in den einzelnen Bereichen, wie Fahrwerk, Motor usw. sehr gering sind und sich alle Bikes technisch auf hohem Niveau befinden.
Man kann daher gar nicht genug Informationen bekommen, um dann das für sich beste und geeignetste Bike zu finden, wobei die Differenzierung nach den für einen selbst maßgeblichen und wichtigsten Kriterien ausschlaggebend sein sollte.

Ich halte zum Beispiel die Triumph Speed Triple R als ein für mich absolut und sehr gut geeignetes Bike. Ich habe aber kein Vertrauen in die Zuverlässigkeit (vor allem hinsichtlich der elektronischen Bauteile) und Qualität der Marke Triumph im Vergleich zum Beispiel zur Marke Yamaha, was allerdings ausschließlich meine ganz persönliche Meinung als Kriterium für eine Kaufentscheidung sein soll.

Gruß

Thomas

Autor:  tomsi59 [ Sa 9. Jun 2018, 09:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Vergleichstest Z900 RS, XSR 900, CB1100 RS

Allen, die an der Qualität und Kompetenz von 1000 PS zweifeln, empfehle ich das neueste Video auf You tube von Nasty Nils Ducati Panigale V4 vs. Honda Fireblade SP Landstraße - Überraschungen. Wenn das kein geballtes Fachwissen ist, dann stimmt bei mir was nicht.

Allerdings darf man natürlich nicht vergessen, dass das Ganze ganz klar unter dem Thema Marketing steht.

Gruß

Thomas

Autor:  kawu [ Sa 9. Jun 2018, 10:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Vergleichstest Z900 RS, XSR 900, CB1100 RS

Das Video bis ~Minute 12 geschaut. Fazit bis dahin: Ducati hat die bessere Gabel für Profifahrer, weil sie mehr Rückmeldung gibt als das elektronische Öhlinsfahrwerk der Honda. Die Sitzposition auf der Duc ist "bequemer" und auf der Honda kompakter. Und das Carbon ist super. Super Qualität und Passgenauigkeit.
Das nenn ich mal Kompetenz. Dazu mit ~130km/h auf der Landstraße fahren (die offensichtlich nicht abgesperrt war). Ne du, lass mal...

Autor:  Kanitfastan [ Sa 9. Jun 2018, 11:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Vergleichstest Z900 RS, XSR 900, CB1100 RS

tomsi59 hat geschrieben:
... dass die heute angebotenen Bikes ein derart hohes technisches und qualitatives Niveau erreicht haben, dass die Unterschiede in den einzelnen Bereichen, wie Fahrwerk, Motor usw. sehr gering sind ....

Gruß

Thomas

Da bin ich skeptisch, was ich ausserdem für mich empirisch erfahren habe:

Die Abstimmung des XSR-Fahrwerks ist zumindest "mangelhaft".
(Eine richtig abgestimmte Gabel und eine passende Dämpferfeder ist weder Kunst noch Kostenfaktor, also schlicht Schlamperei.)
Die Unterschiede sind für Kenner (leider) immer noch signifikant.

Da sie mir aber gefällt, meiner Vergreisung entgegen -wirkt und kommt, sie billig zu haben war und ich es nicht lassen kann....
Sitz ich auf ihr und werde das weiterhin tun.

Autor:  Kanitfastan [ Sa 9. Jun 2018, 11:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Vergleichstest Z900 RS, XSR 900, CB1100 RS

kawu hat geschrieben:
... Und das Carbon ist super. Super Qualität und Passgenauigkeit.
Das nenn ich mal Kompetenz. Dazu mit ~130km/h auf der Landstraße fahren (die offensichtlich nicht abgesperrt war). .
(Hervorh. von mir)
Leider waren - und sind heute noch mehr - sg. Fachjournaille nur Marketing im Sinne der beackerten Special Interest - Nische. Davon leben sie. (Nicht mal schlecht, würde mir auch Spaz machen, die ganzen aktuellen Eisenhaufen "testen".)

Autor:  tomsi59 [ So 10. Jun 2018, 11:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Vergleichstest Z900 RS, XSR 900, CB1100 RS

Es ist bei 1000 PS sicherlich nicht alles Gold was glänzt und kritisch hinterfragen kann man sicherlich einiges und immer etwas (130 km/h, Landstraße).

Mir geht es dabei nur um die Art und Weise der Aussagen und die dabei klar und eindeutig sichtbare Kompetenz von Nils, der nahezu jedes Motorrad kennt und gerade in diesem Beitrag meiner Ansicht nach die Vorzüge und Unterschiede beider Modelle in nahezu allen Kriterien hervorragend herausarbeitet. Die Tatsache, dass er sein Hobby zum Beruf gemacht hat, sollte dabei seiner Kompetenz nicht entgegen stehen, sondern im Ergebnis anerkannt werden, dass er seine Sache gut macht und meiner Ansicht damit den richtigen Beruf gewählt hat.
Insgesamt finde ich, dass man aus den Berichten von 1000 PS die dabei besprochenen Bikes und die dabei aufgezeigten Unterschiede zwischen den einzelnen Motorrädern am besten kennen lernen kann und sich die dabei getroffenen Aussagen mit den eigenen Erfahrungen nahezu zu hundert Prozent decken dürften.

Harald, es ist durchaus richtig, dass es Unterschiede, in der Qualität der einzelnen Komponenten, wie Fahrwerk etc. der einzelnen Bikes gibt und es dabei sicherlich nahezu bei jedem Bike in der Standardausführung Verbesserungsmöglichkeiten gibt. Das gilt auch und gerade für die XSR, aber einerseits sind die Serien-Fahrwerke der anderen Bikes meiner Meinung nach nicht soviel besser, außer die mit Öhlins oder ähnlichem, was aber schon allein preislich eine andere Kategorie ist und für das Fahren nach Straßenverkehrsordnung, worauf es z. B. Karsten vor allem ankommt, ist das Serienfahrwerk der XSR in jedem Fall ausreichend. Es wird im 1000 PS Retro-Vergleich ebenfalls als in Ordnung bezeichnet, was aber selbstverständlich Spielraum für eigene Beurteilungen lässt, aber es als mangelhaft zu bezeichnen, finde ich zu hart bzw. angesichts des Verkaufspreises als einen zu hohen Maßstab angelegt. Diese Einschätzung von Dir ist aber als persönliche Meinung in jedem Fall zu respektieren und die Tests von 1000 PS sollen keinesfalls der Weisheit letzter Schluss sein.

Danke für Eure Beiträge zu dieser für mich und hoffentlich auch Euch interessanten Diskussion.

Gruß

Thomas

Autor:  Kanitfastan [ So 10. Jun 2018, 13:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Vergleichstest Z900 RS, XSR 900, CB1100 RS

Klar - wie immer eine persönliche Einschätzung / Ansicht.
Dass in den letzten dreißig Jahren Welten besser wurden ist andererseits unbestreitbar.

Autor:  Dreier [ So 10. Jun 2018, 17:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Vergleichstest Z900 RS, XSR 900, CB1100 RS

Kanitfastan hat geschrieben:
Klar - wie immer eine persönliche Einschätzung / Ansicht.
Dass in den letzten dreißig Jahren Welten besser wurden ist andererseits unbestreitbar.


Das merke ich regelmäßig, wenn ich von meiner 32 Jahre alten K75S auf die XSR mit original Fahrwerk umsteige und umgekehrt. Bremsen, Fahrstabilität, Agilität sind bei der XSR um Welten besser. Dabei ist die BMW schon mit Wilbers Fahrwerk optimiert. Zwischen K75 und XSR liegt der 1999er 1100 Boxer. Besser als als die K, aber bei weitem kein XSR Fahrwerk. Dabei sind die Fahrwerksqualitäten von jeder für sich betrachtet völlig ausreichend und Spaß bereitend!

Autor:  Viennabiker [ Do 16. Aug 2018, 17:08 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Vergleichstest Z900 RS, XSR 900, CB1100 RS

Neues Video von 1000 PS

https://www.youtube.com/watch?v=DJ7HaC4ERcM

Autor:  Dreier [ Do 16. Aug 2018, 20:51 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Vergleichstest Z900 RS, XSR 900, CB1100 RS

Viennabiker hat geschrieben:


Leiwand!! :lol:
Blibber :lol: :lol: :think: :snooty:

Seite 3 von 3 Alle Zeiten sind UTC+02:00
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
https://www.phpbb.com/
Impressum Datenschutz