LED Umbau / Blinker & Kennzeichenbeleuchtung

  • #1

    Hallo,


    ich möchte meine XSR auf LED umrüsten und dabei auch den Kennzeichenträger auf den Zubehörträger von Yamaha ändern (hier ist eine LED-Kennzeichenbeleuchtung im Set).

    Für die Blinker benötige ich Widerstände zum Leistungsausgleich. Kann mir jemand sagen, ob ich ebenfalls einen für die Kennzeichenbeleuchtung benötige und wenn "ja" welchen?

    Freue mich auch über jeden zusätzlichen Tip von euch.

  • #2

    Nimm gleich ein lastunabhängiges Blinkrelais, z.B. bei KEDO passt 1:1.

    Die Widerstände brauchen Platz und werden auch Warm. Bei KEDO gibt es auch Adapterkabel

    fand ich sehr Praktisch bei meinem Umbau.

    Für die Kennzeichenbeleuchtung brauchst Du das nicht.

  • #4

    Die Widerstände sind Quatsch, besieg dir ein Neues Relais, meins ist von Louis 14,95€ und du kannst Blinker hinschauen was du willst und dir gefällt.

    Vom Heck lass ich an dem Moped die Finger weg, finde ich gar nicht so übeI.

    Ich hatte mit so einem Blinkrelais bei der MT09 ziemlichen Ärger, deswegen wollte ich auf die Widerstände gehen. Das Heck bleibt auch soweit, aber der Kennzeichenträger ist echt nicht meins. Kommt der aus dem Yamaha Zubehör dran.


    Gibt es noch etwas bei den vorderen Blinkern zu beachten? Irgendein höherer Montageaufwand?

  • #5

    Ich hatte mit so einem Blinkrelais bei der MT09 ziemlichen Ärger, deswegen wollte ich auf die Widerstände gehen. Das Heck bleibt auch soweit, aber der Kennzeichenträger ist echt nicht meins. Kommt der aus dem Yamaha Zubehör dran.


    Gibt es noch etwas bei den vorderen Blinkern zu beachten? Irgendein höherer Montageaufwand?

    was hattest du denn für probleme mit dem relais?

    ich habe bei meiner XSR dieses in kombination mit m.blaze pins von motogadget verbaut. - funktioniert alles tadellos.


    im prinzip nicht. um in ruhe arbeiten zu können, empfehle ich dir den scheinwerfer komplett auszubauen, damit du in ruhe im scheinwerfergehäuse die neuen blinkerkabel verlegen kannst.

  • #6

    Die Blinkeraufnahmen sind für normale Blinker zu groß. Dafür braucht man soche Adapterplatten.

    Die Lampe kpl. ausbauen? Weiß ich nicht ob das so Richtig ist...mach Dir vor dem Ausbau auf jeden Fall

    mehrere Bilder.

    VG

  • #7

    Die Blinkeraufnahmen sind für normale Blinker zu groß. Dafür braucht man soche Adapterplatten.

    Die Lampe kpl. ausbauen? Weiß ich nicht ob das so Richtig ist...mach Dir vor dem Ausbau auf jeden Fall

    mehrere Bilder.

    VG

    also das teil die ganze zeit in einer hand halten oder am kabel hängen lassen? find ich nicht so toll/praktisch...

  • #8

    Gestern zufällig auch auf LED Blinker (die von yamaha) umgerüstet.


    Kompletter scheinwerfer ab is zu viel des guten. Vordere Abdeckung abschrauben (Schrauben Rechts/Links), kabel vom Abblendlicht abziehen, baumeln lassen. Da passiert nix wenn man nicht dran rumreißt. Wenn man ganz sicher sein möchte: einfach noch das Standlichtkabel abziehen. Dann kann die ganze vordere Einheit ab. Dann die Kabel schön einfädeln und gut is.


    DSC_4294_autoscaled.jpg


    Blinkerrelais sitzt hier, muss gegen ein Lastunabhängiges getauscht werden (plug&play).


    DSC_4298_autoscaled.jpg


    DSC_4297_autoscaled.jpg

  • #9

    Danke an alle! Bin auch durch. Hab den Kennzeichenverstärker aus dem Zubehör von Yamaha gewählt welcher problemlos ohne Bohren, Sägen und Biegen zu verbauen war.

    Der Tip mit dem Blinkrelais war super - funktioniert tatellol und auch der Hinweis den Scheinwerfer komplett auszubauen hat sich sehr hilfreich gezeigt.

    Fertig und zufrieden :-)

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!