Beiträge von Onkel Jimbo

    Die Modifikation des OEM Auspuffs ist zumindest finanziell die beste Entscheidung. Ich habe meinen modifizierten ESD neben einer XSR900 mit Akrapovic Racing Line Auspuff gehabt und was soll ich sagen..der Klang ist identisch..nur über 1000€ günstiger. Dass die meisten Zubehöranlagen Leistung fressen ist kein Geheimnis und liegt vor allem am anderen Rohr-Querschnitt und Auspuffvolumen.

    Wusste ich auch nicht das die Kineos ein eigenes Kettenrad brauchen. Ist wohl der schlanken Nabe geschuldet. Bei den Borrani Felgen konnte ich das originale Kettenrad verwenden.

    Wenn Startnummer dann schwarz auf weiß. Harmoniert besser mit der 60th Anniversary. Motodemic hat das auch so in der Art gemacht. Denkbar wäre auch eine weiße Startnummerfläche am Höcker mit dünnem schwarzen Rand und schwarzer Startnummer. Bei der Schriftart der Nummer bevorzuge ich immer den Ami-Style, in deinem Fall wäre es die gleiche Nummer wie von Jeremy McGrath8o

    So schön dunkle Farben auch sein mögen, sicherheitstechnisch sind sie immer fragwürdig. Es war für mich zwar nicht kaufentscheident aber das auffällige gelb der 60th Anniversary gepaart mit der goldenenen Gabel macht das Motorrad sichtbarer als bspw. das Midnight Black und ist, wenn auch ein kleiner Vorteil den ich gern mitnehme. Daher sind zumindest vom Sicherheitsaspekt knallige Farben immer begrüßenswert.


    By the way, mein Onkel ist bis jetzt immer rote Autos gefahren. Auf Nachfrage zeigte er mir eine Unfallstatistik wonach rote Autos in auffalend weniger Unfälle verwickelt waren als z.B. schwarze und es gibt Untersuchungen die das bestätigen. Die rote Farbe bildet bei so gut wie allen Wetterbedingungen und Jahreszeiten einen Kontrast. (Kommt natürlich auch darauf an von welchem Rot-Ton wir sprechen).

    Da zitiere ich mal den Motorradreporter:


    "The Dark Side of Japan“ hat eine der spannendsten neuen Bewegungen inspiriert, die wir seit vielen Jahren in der Motorradwelt gesehen haben. Yamaha ist mit den innovativen Hyper Naked-Modellen und deren echtem Bike-Spirit wieder ganz stark auf dem Zweiradmarkt vertreten und bietet dem Motorradfahrer von heute ein einzigartiges Fahrerlebnis. „The Dark Side of Japan“ wurde mit der ersten MT-09 im Jahr 2013 ins Leben gerufen und entwickelt sich jedes Jahr mit einer vollständig neuen Linie, von der MT-125 bis zum Spitzenmodell, der MT-10, weiter. Mit der dunklen, metropoli-tischen und aggressiven Optik spricht „The Dark Side of Japan“ Fahrer aller Alters- und Interessengruppen an."


    Ich persönlich finde den Begriff hier unpassend da er eher mit der MT09 verbunden wird.

    Das mit den Lenkerendenblinker hatte ich überlesen aber die Kabel durch den Lenker zu ziehen sollte zeitlich nicht viel mehr ausmachen wenn ein Draht als Fädelhilfe genutzt wird. Ich denke die Einschätzung kann so stehen bleiben.

    Da wir hier von passenden Teilen reden, also plug&play würde ich mal 1 bis 1½ Stunde veranschlagen. Die Gummigriffe sauber zu demontieren und wieder schön fest auf den Originallenker zu bekommen könnte zeitlich eine Variation mit sich bringen.


    Eine Griffheizung ist nicht vorhanden, oder? Gerade bei den originalen Yamaha Heizgriffen ergibt sich ein erhöhter Aufwand da hier der linke Griff auf den Lenker geklebt ist.