KTM Superduke 1290R

  • #11

    Eigentlich wollte ich nix schreiben, weil das schnell kippen kann und zum Streitthema wird und daran ist mir nicht gelegen.
    Aber, ich muss ehrlich sagen, zu Aussagen wie, mehr Leistung brauche man nicht, die Leistung sei völlig ausreichend für die Straße, usw., ist mein Zugang doch deutlich anders.
    Denkt doch mal nach. Wer von euch, mich eingeschlossen, ist denn überhaupt in der Lage auch nur eine 250er wie z.B. eine Aprilia RS mit knapp über 50PS ausnützen zu können?
    Ganz ehrlich, hmmm? ;)
    KEINER, garantiert.
    Die Frage des Nutzens, oder was MAN so braucht, stellt sich also in Wahrheit schon lange nicht mehr.
    Und sobald ein Motorrad >100PS hat, sind diese Aussagen ohnedies nur akademisch.
    Wenn man ganz ehrlich ist, hat man nie genug. Reserve kann schon mal nicht genug sein.
    Und am End‘ bleibt eine einfache Rechnung über: mehr PS = mehr Spaß, egal ob man das je braucht.
    Eine XSR1000, abgeleitet von der MT10, wäre ein Hammer. Im Grunde ist das nicht einmal viel Aufwand. Es wären halt ein paar kosmetische Teilchen zu designen und in Produktion zu geben, fertig.
    Die Technik bliebe ja völlig unverändert. Aber wie einige schon bemerkt haben, sehe ich nicht einmal für diesen vergleichsweise geringen Aufwand den Markt. Vor ~4 Jahren wäre das evtl. eingeschlagen wie eine Bombe, aber jetzt… wer soll das kaufen?


    Was die KTMs angeht muss ich sagen, die angedichtete Unzuverlässigkeit halte ich für inzwischen für eine Mär. Am Anfang gab’s sicher mehr Kinderkrankheiten, aber das ist Geschichte. Der Unterschied ist eher, dass ein Konzern wie Yamaha Probleme ganz anders handeln kann und das wird dann auch ganz anders nach außen getragen.
    Für mich sind diese ganzen KTMs ein rein optisches Desaster, weil ich diese Insektoiden Designs auf den Tod nicht ausstehen kann. Da hilft es mir dann auch nix, dass die Kraxn geht wie die Sau.


    Lg Wolfgang

  • #12

    Die XSR hat Leistung und Reserve genug, ausser man fährt sie immer mit maximaler Drehzahl. Dann fehlt die Reserve.
    Habe ein Leistungsdiagramm gesucht und auf die schnelle nur das untenstehende der Tracer gefunden. Interessant wäre ggf ein ECU-Tuning, um das Drehmomentsloch bei 5000 U/Min zu "stopfen".
    Ich fahre ja zwar keinen König mehr, weil sie mir zu schnell zu gefährlich (Ausweisentzug, Strassengraben, Baumstamm) wurde - und eben aus diesen Gründen habe ich sie aber nur wirklich schweren Herzens hergegeben. Spass macht sie mit ihrer Leichtigkeit endlos.
    Mal unter uns: die XSR stemmt schon bei 6000 Touren über 70PS... und dann geht die Post ja wirklich ab, weil kurz darauf das maximale Drehmoment auch noch ansteht. Saugeile Fuhre :-)
    Dies nur am Rande - und vielleicht zu off-topic. Die Duke gefällt mir auch nicht, und abgehängt hat mich auch noch keine ;-)
    Grüsse Jürg


    Gesendet von meinem BLA-L29 mit Tapatalk

    ---
    Gruss Jürg


    Zum Nachtanken absteigen reicht.

  • #13

    Servus,
    zur KTM muss man sagen, dass immer mehr Teile in Indien gefertigt werden.
    Wie ich irgendwo gelesen habe geben immer mehr österreichische Ingenieure Vorort auf! - einfach googeln
    Also hier in München höre ich von einigen Leuten, die Probleme mit Ölverlust kämpfen und die Elektronik sprich Softwaremöglichen Einstellungen nach kurzer Zeit nicht mehr nutzen können und in die Werkstatt müssen - Ergebnisse kann man Googeln und was dabei herauskam und wie lange das gedauert hat ...

    Deutscher als Goethe ist nur Sauerkraut :whistle:

  • #14

    Also ich habe bisher über 40 Motorräder besessen. Von 44 bis knapp 200 PS. 10 Jahre Rennstrecke inkl. Rennen.


    Bin letztens auch die aktuelle SD gefahren vom Kollegen und fand das Dingen gut, aber leider langweilig. Hat mich null geflasht. Da fand ich meine SD 990 R damals wesentlich aufregender. Leistung ist nicht alles. Bin damit auf der Landstraße nicht einen Deut schneller als mit meiner etwas modifizierten XSR. Auch das Fahrwerk war gut, aber nicht überragend. Sitzposition unausgewogen fand ich.

    XSR 900 -blue/black foliert/lackiert, ECU Flash, Airboxmod, BMC, Termignoni, SW Motech Fender, LSL ,Bruudt CNC Parts, Rizoma Parts, Wrenchmonkees Parts...weiterer Umbau Winter 2019...(nochmal andere Farbe, Felgenfarbe, Fußrasten, evtl. Stummellenker)

  • #15

    Also gibst du mir in einigen Teilen Recht?
    Bleiben also noch die techn. Unlänglichkeiten ... Elektrik ... Ölverlust ... allg. Unzuferlässigkeit ...

    Deutscher als Goethe ist nur Sauerkraut :whistle:

  • #16

    Bazi dazu kann ich bei der 1290er nix sagen. Das betraf, laut Aussage meines Kumpels, eher die erste Serie. Diverse Kinderkrankheiten. Ich kann nur für meine KTM´s sprechen die ich hatte. Eine normale SD 990 der erste Serie (naja...aber hielt), eine SD-R 990 (tip top, null Probleme, unzähliche Renntrainings, hat ein Arbeitskollege noch bis über 60000km gefahren lief super), SMT 990 (Umbau: Airbox, PC, Marchesini, Akra usw.) top zuverlässig.


    Allerdings fahre ich meine Bikes auch selten länger als 2 Jahre. :mrgreen:

    XSR 900 -blue/black foliert/lackiert, ECU Flash, Airboxmod, BMC, Termignoni, SW Motech Fender, LSL ,Bruudt CNC Parts, Rizoma Parts, Wrenchmonkees Parts...weiterer Umbau Winter 2019...(nochmal andere Farbe, Felgenfarbe, Fußrasten, evtl. Stummellenker)

  • #17

    Hallo zusammen,


    ich bin aktuell von einer Super Duke GT auf die XSR umgestiegen.
    Hab also die Leistung mal etwas runter geschraubt.
    Die GT war ein aufregendes Motorrad, allerdings für mich dann in Summe
    in allen Belangen irgendwie zu viel.
    Entspanntes cruisen nach Feierabend ging irgendwie nicht,
    unter einem ging es immer: "komm dreh mich, los,los, dreh mich".
    Da hatte ich keine Lust mehr zu. Ich möchte auch mal chillig ums Eck rollen.
    Wenn es dann mal zügiger gehen soll, konnte ich für mich feststellen, dass
    es auf der Landstraße eigentlich egal ist, ob ich 100 oder 150 PS habe.
    Geringes Gewicht und eine gewisse Leichtigkeit bringen mir da mehr.
    Thema Zuverlässigkeit ist bei KTM natürlich immer ein Diskussionspunkt.
    Bei meiner wurde bei der 1000er Inspektion die Benzinpumpe über eine Aktion getauscht,
    wegen angeblich zu erwartender plötzlicher Leistungseinbrüche im hohen Drehzahlbereich.
    Da durfte ich dann sogar noch anteilig Arbeitslohn zubezahlen.
    Später wurde dann bei einer weiteren Aktion der in Kunststoff ausgeführte
    Kolben des Handbremshebels gegen einen aus Aluminium getauscht.
    Das wird einem dann noch alles mit einer Selbstverständlichkeit als Charakter
    verkauft, bei einem Bike, was mal 17K € kosten sollte.
    Ich wurde da dann doch mit der Marke KTM nicht mehr warm.
    Wenn man sich mit dem Gedanken trägt, sich solch ein Fahrzeug zuzulegen,
    kann ich auch nur empfehlen, sich nach den Versicherungskosten zu erkundigen.
    Bei der Super Duke GT war die Kasko recht heftig.
    Ich zahle jetzt für die XSR echt nur noch ein Drittel an Beiträgen, als bei der GT.

    Gruß Jens

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!