Beiträge von Einundsiebziger

    Das mit der Hitze, weil man einen Vorratsbehälter unter eine Verkleidung setzt, ist reines Stressgequatsche.

    Bei meiner Vmax ist der hintere Behälter original schon so versteckt, da kommt nicht einmal mehr zufällige ein Luftstrom hin. ;)


    Und, ich gebe zu Bedenken, wenn dieser kleine Unterschied in der Anströmung der Luft ein Problem wäre,

    dann dürfte man auch keine Bremsleitungen von ganz vorne, direkt am Motor vorbei, zur unmittelbar hinter dem Motor

    platzierten ABS Pumpe legen, wie bei der XSR ;)

    Was denkt ihr, was da im Sommer stehend an der Ampel, für ein Hitzestau entsteht? Und das darf die Bremswirkung

    aber auch nicht negativ beeinflussen.


    nette Grüße, Wolfgang

    Nur damit ich das mal zusammenfassen kann...

    ....ein dünnwandiges Kunststoffformteil mit seidenmatter Oberfläche mit hartnäckigen Kleberückständen.

    Dazu ein Föhn und Chemikalien....

    Ja, jetzt wird es interessant. ;)

    Wünsche dir aber viel Glück dabei.

    Ich persönlich würde mich schon einmal auf EUR 230.- einstellen. Soviel kostet die Abdeckung.


    Nette Grüße, Wolfgang

    Kleberreste entfernt man mit Solvent50 oder zur Not geht Acetonfreier Nagellackentferner. Acetonfrei ist absolut wichtig!


    Nur sagst du, du kannst nichts mehr fühlen? Also als ob da gar nichts mehr ist, nur noch die Flecken?

    Das hört sich nicht gut an. Durch deine "Fehlversuche" ist es nicht unwahrscheinlich, dass du die Oberfläche des Kunststoffes mit dem Kleber chemisch verunreinigt hast. Kunststoff "weicht" sich auf, und die Kleberpampe verändert die Struktur.


    Nebenbei, alles was abrasiv ist, wie z.B. Schmuztzradierer und ähnliches, ist auf einer seidenmatten Kunststoffoberfläche eine ganz schlechte Wahl. Schmutzradierer ist ein Schleifvorgang, nichts anderes. Du wirst es danach nie mehr schaffen, dass die bearbeitete Stelle genau den gleichen seidenmatten Glanz hat, wie die restliche Fläche.


    Was Onkel Jimbo gesagt hat, wäre ganz zu Beginn die richtige Wahl gewesen. Und wenn der abgelöste Aufkleber keine Reste mehr sammelt, dann kann man auch mit einem Maurerkrep oder Ähnlichem arbeiten. Das dauert eine Zeit, zerstört aber die Oberfläche nicht.

    Aber dafür ist es jetzt längst zu spät.


    Ich hoffe für dich, dass die Kunststoffoberfläche selbst noch keinen Schaden hat, sonst wird das nix mehr.


    Nette Grüße, Wolfgang

    Zufällig im Netz darüber gestolpert...


    Extreme Creations in Australien hat einen Turbokit für die MT09 / XSR900.

    ~200PS am Prüfstand.

    Ich frage mich gerade, wie lange der Motor das mitmacht?

    In Australien darf man scheinbar wirklich mit allem auf die Straße,


    https://www.extremecreations.com.au/yamaha-mt-09-turbo-kit


    Weiter runter gibt es auch ein Youtube Video zum Einbau und vom Prüfstand.

    Echt krank.:icon-eek:


    nette Grüße, Wolfgang

    miku850 hat natürlich vollkommen recht. Das beschränkt selbstverständlich nicht auch Biker.


    Leider ist aber halt so, dass auf uns Biker immer als ersten hingepeckt wird, wenn das Thema Lärm im öffentlichen Diskurs zur Sprache kommt.

    Ganz einfach deshalb, weil wir Biker schon mal grundsätzlich einen schlechteren Stand in der öffentlichen Meinung haben.


    Das ist ungerecht, ja definitiv. Sehe ich auch so. Aber das ist nun mal eine Tatsache mit der ich mich seit ich das erste Mal auf ein Motorrad aufgestiegen bin abfinden muss.


    Deshalb versuche ich immer möglichst unter dem Radar zu fliegen. Lustiges Wortspiel :)

    Ich versuche natürlich gar nicht zu fliegen und schon gar nicht ins oder unter das Radar :text-bump:

    Ich will einfach nicht durch Lärm auffallen.



    Die Corona Ausgangsbeschränkungen was das Biken angeht sind nun hierzulande Gott sei Dank eh' wieder gelockert.

    Aber trotzdem versuche ich unsereins nicht schlechter dastehen zu lassen, als wir sind.


    Und klar lasse auch ich es gerne mal krachen. Aber ich muss das nicht ausgerechnet an der Kurve machen, wo der Parkplatz für Almausflügler ist. Es gibt Kurven da schert es keine Sau wenn man mal das Messer zwischen die Zähne nimmt, und es gibt Abschnitte da kann ich es mir auch verkneifen.


    Auch nach dieser Coronasc***ße die uns allesamt langsam aber sicher ganz buggabugga macht. :)



    nette Grüße, Wolfgang

    Sehe ich genauso. Auch ich als Biker bin auch zugleich auch Anrainer. Mir fehlt jedes Verständnis dafür, wenn andere Biker mit völlig blödsinnig hohen Drehzahlen durch die Gegend plärren und permanenten Gasstößen den Motor weiter aufheulen lassen.


    Das ist schon in „normalen“ Zeiten völliger Schwachsinn. Jetzt, wo viele zu Hause quasi festsitzen und die Nerven der Leute ohnedies schon blank liegen, ist die Reizschwelle für so ein schwachsinniges Verhalten logischerweise noch deutlich geringer.


    Keine Ahnung was da manche Biker dabei empfinden? Kommen da die eineinhalb Gehirnwindungen und die zwei Synapsen die diese Leute haben, in Schwingung oder was?


    Ist das so etwas wie den eigenen Pinkelberg markieren?

    hoegi: danke für das Bild. :thumbup:


    Onkel Jimbo hat schon recht mit der Spur. Ich handhabe das für gewöhnlich auch so, dass ich die voreingestellte Spur vom letzten Reifenwechsel in der Werkstatt beibehalte.

    Ist dann mal zwischendurch ein Ketteneinstellung notwendig, achte einfach darauf links und rechts genau gleich nachzustellen. Ich orientiere mich für gewöhnlich immer an den Flächen der Sechskantstellmutter. Das hat bis heute immer tadellos funktioniert.


    Ich hätte halt nur gerne einen Einstellmechanismus der technisch etwas besser durchdacht ist.

    Der von Lightech macht einen technisch sauberen Eindruck. Was mich aber wieder stört, dass das Teil so weit über das Schwingenende rausragt.

    hmm...


    naja, mal sehen. Es ist jetzt nicht wirklich lebensnotwendig.


    nette Grüße, Wolfgang

    Das stimmt schon, der Einstellmechanismus für die Kettenspannung ist bei Yamaha eher von grobschlächtiger Qualität.

    Andererseits darf man eine minimale nicht in Flucht laufende Kette auch nicht überbewerten weil die Zähne seitlich ja sowieso nicht annähernd so passgenau in das Kettenglied greifen, als dass das eine wirkliche Rolle spielt.


    Trotzdem, ich bin da voll bei dir, genau ist besser, das steht außer Frage. Und wenn das ganze dann auch noch praktischer zu handhaben ist wie das von Lightech dann hat das schon was.

    Schaut ziemlich gut aus.


    hoegi: Könntest du da mal ein Foto im eingebauten Zustand von deinem Eisen einstellen?

    Ich finde leider nur montierte von anderen Bikes im Netz.


    lg Wolfgang

    Ist so, keine Gutachten. Jeder soll es machen wie er es verantworten kann. Ich mach die Dinger rein, und wie Du geschrieben hast, sieht eh niemand was da verbaut ist. Aber das soll jeder mit sich selbst ausmachen.

    Genauso handhabe ich das auch. Solange man die Gabelholme selbst nicht ändert, interessiert es zumindest hier niemanden

    welche Federn oder gar Cartridges da verbaut sind.

    Ich bin da auch ganz klar auf der "dunklen Seite der Macht". Cartridges könnte aber in DE evtl. problematisch sein denke ich, weil

    da doch nach Außen hin sichtbar andere Einstellschrauben sind.

    Aber die Federn alleine... pff... rein damit :)