Reifen Empfehlungen für die XSR 900 (und Reifenfreigaben)

  • #272

    Ja klar, stimmt schon. Solange ich den noch nicht gefahren habe, ist es für mich ein Geheimtipp, wenn ich den dann gefahren habe, dann kann ich sagen, inwieweit er ein Tipp ist.

    In erster Linie wollte ich sagen, dass es den jetzt neu gibt. Der Ausdruck Geheimtipp ist insofern sicherlich nicht völlig richtig, aber auch nicht zu ernst zu nehmen. Generell kann ich für mich sagen, dass mir die Bridgestone wegen der härteren Karkasse nicht so liegen. Das muss und ist aber nicht bei jedem so und es gibt genügend Fahrer, die damit zufrieden sind und/oder gerade darauf Wert legen.


    Gruß


    Thomas

    Thomas


    bekennender Yamaha
    und Akrapovic Fan

  • #276

    Also ich bin jetzt 1000 km mit dem neuen Bridgestone Battlax T32 gefahren und kann nur sagen: echt Top, die Maschine liegt wie ein Brett und die von mir beim Serienreifen empfundene teilw. Unsicherheit im Vorderrad ist komplett verschwunden. Der Preis ist natürlich schon happig!

    Die Testberichte sind ebenfalls entsprechend sehr gut....

    LG

  • #277

    Ich finde Empfehlungen aus anderen Motorrad-Foren sollte man mit etwas Vorsicht genießen oder zumindest genau hinschauen, da man i.d.R. weder die Fahrweise des Fahrers noch das Fahrverhalten des jeweiligen Motorrades wirklich kennt.

    Für mich war z.B. der Pirelli Angel GT II auch ein Geheimtipp im Tourensportreifensegment, da ich im Internet sehr viel Positives gelesen habe und er auch bei Vergleichen von einzelnen YouTubern zu anderen Tourensportreifen sehr gut abgeschnitten hat. Infolge dessen waren meine Erwartungen auch sehr hoch. Nachdem ich den GT II aber nun selbst auf meiner XSR gefahren bin, bin ich etwas ernüchtert. Nicht dass der Angel GT II ein schlechter Reifen ist, griptechnisch sollte er für die allermeisten völlig ausreichend sein. Was mich aber sehr verwundert hat ist, dass meine Erfahrungen mit dem GT II, besonders was das Fahrverhalten angeht, dann doch teilweise so gar nicht mit den beschriebenen Eigenschaften in den von mir gelesenen Tests und Vergleichen mit anderen Tourensportreifen gepasst haben. Ich war darüber anfangs schon sehr verwundert, bis mir aufgefallen ist, dass die von mir gelesenen oder geschauten Tests und Vergleiche fast ausschließlich auf Motorrädern mit einem 190-Hinterreifen gemacht wurden. Da ich nicht davon ausgehe, dass die anderen einfach Blödsinn erzählen und ich in meiner Wahrnehmung vom Fahrverhalten bei Reifen bisher eigentlich kein Exot war, vermute ich stark, dass die Außenkonturen beim Angel GT II beim 180er und 190er Hinterreifen unterschiedlich umgesetzt wurden und sich so dass Fahrverhalten von beiden Reifen dann doch mehr unterscheidet als man vielleicht erwarten würde.

  • #278

    ich kann nur sagen dass ich 2 kenne die den GT II auch auf ihren Maschinen haben (180er) und absolut top zufrieden sind. Allerdings der Kumpel auf einer Kawa SX 1000 und ne Freundin auf der Sreet Triple 675... Ist bestimmt auch Modell abhängig, Vielleicht bei der XSR eben wegen dem kompakten Radstand /kurze Schwinge nicht ganz so...:/

    ...manchmal bin ich auf beiden Ohren blind :P

  • #279

    Hatte den Angel GT bisher auf der Z1000SX und bis zum Mai diesen Jahres auf der XSR.

    Der Reifen hat für meinen Geschmack zu wenig Eigendämpfung für die XSR.

    In ordentlicher Schräglage ist bei mir auch das Hinterrad leicht weggeschmiert ( diese Problem hat aber auch mein aktuell montierter PiPo 2CT wenn es über 30Grad Außentemperatur hat, deshalb wird der nächste Reifen für Hinten auch ein normaler PiPo).

    Auf der Z1000SX hat der Angel GT besser funktioniert, das kann aber durchaus an den Abmessungen liegen , hinten 190/50 soweit ich mich erinnern kann).

  • #280

    Ja klar, das ist in jedem Fall richtig, aber als Anhaltspunkt kann man es schon sehen. Ich bin z. B. den Dunlop MK 3 bei einer Probefahrt mit der neuen S 1000 R gefahren und der war sehr gut und hat mich voll überzeugt, so dass ich den durchaus auch mit der XSR fahren würde. Super transparent mit sehr gutem Grip, spielerisch handlich, was aber auch an der neuen S 1000 R liegt, bremsstabil, guter Eigendämfung und sehr guter Rückmeldung über die Straßenbeschaffenheit ohne Wankneigung bei Bitumenstreifen.


    Jeder Reifen hat für mich seine spezifischen Eigenschaften, die sich einem natürlich nur in der tatsächlichen Praxis erschließen, so dass man beurteilen kann, ob der Reifen zum eigenen Fahrstil und Anforderungsprofil passt, wobei man zunächst einmal den Verwendungsbereich für sich persönlich definiert, tourensportlich, sportlich oder hypersportlich mit evtl. Rennstrecke oder auch nicht.


    Ich war mit der GSXR Anfang der Woche am Slovakiaring und der zunächst gefahrene Pirelli Corsa II mit ca. 50 % Restprofil hat bei 51° Asphalttemperatur reltiv schnell aufgegeben. Ich habe dann einen neuen Supercorsa, den ich mitgenommen hatte, montiert und der ist mit den Bedingungen super zurecht gekommen und hat einwandfrei funktionert mit genau dem nötigen Grip. Aber auf der Straße mit der XSR brauche ich den Supercorsa nicht und würde dann da auch nicht fahren, weil es dort diese Bedingungen und Belastungen wie auf der Rennstrecke in der Regel nicht gibt und der Supercorsa bei kühleren Bedingungen und Nässe ungeeignet ist.


    Gruß


    Thomas

    Thomas


    bekennender Yamaha
    und Akrapovic Fan

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!