LED Scheinwerfer XSR900

  • Zitat von Kanitfastan

    ....aber um den Preis wird das sicher nie meins.


    Dem muss ich mich leider anschließen. Ich finde es zwar schade, dass ein modernes Bike wie die XSR nicht gleich ab Werk einen LED Scheinwerfer bekommen hat, aber um den Preis würde ich das nicht nachrüsten.
    Zudem darf man nicht vergessen, dass bei Motodemic noch ordentlich Versandkosten und eine Einfuhrumsatzsteuer dazu kommt. Und da kommt dann ein wirklich beachtliches Sümmchen zusammen. :doh:


    Aber... die Motodemic Sachen sind von der Qualität wirklich extrem hochwertig, das muss man schon sagen.


    Ich habe mir von denen das Armaturen Customize Kit bestellt, auch sauteuer für das bisschen Metall, aber Verarbeitung erste Sahne.
    Von daher wäre ich zumindest auch auf einen Erfahrungsbericht über das LED Licht gespannt. Kann mir aber nicht vorstellen, dass sich das hier jemand geleistet hat, oder doch?? :D


    nette Grüße, Wolfgang

  • Auch ich fahre übers Jahr betrachtet deutlich mehr im Hellen als im Dunklen. Auf die Haltbarkeit meiner Birnen hat das allerdings überhaupt keinen Einfluss, denn die brennt immer. ;)
    LED käme für mich nicht in Frage. Ich finde das der Originale bei korrekter Einstellung die Fahrbahn gut und breit ausleuchtet. Ferner bilde ich mir ein, dass aufgrund der größeren Fläche des Reflektors im Gegensatz zur LED ich vom Gegenverkehr eher wahrgenommen werde. Was beispielsweise bei der MT immer mal wieder negativ bewertet wird ist der zu kleine und zu scharf zu den Rändern abgegrenzte Bereich der Ausleuchtung.


    Entspannte Grüße
    Stoppelhopser

  • Zu dem ersten Link kann ich mir nicht vorstellen, dass diese LED-Lampe in vorhandenem Reflektor funktioniert, geschweige denn eine gültige Zulassung hat. Meines Wissens gibt es keinen zugelassenen LED Ersatz für übliche Halogenlampen. Das kann auch nicht klappen, weil die Position des Glühwendels mit der LED Lichtquelle stimmen muss. Das geht allein wegen der anderen Geometrie der LED nicht.

    Yamaha XSR 900 Metal Garage
    Früher: Honda CB 250N, BMW R 45, Suzuki GSX 750EF, Suzuki GSX-R 750, BMW R 1100 RS, BMW F 650, BMW K 1200 RS
    Yamaha R1, Yamaha FZS 600 Fazer, Yamaha FZS 1000 Fazer und Skyteam 125 (das war ein Ausrutscher)

  • Ich hab das mal mit soeiner H4 LED probiert und kann sagen ohne richtig zu drücken passt das nicht plug and play in den Scheinwerfer. Und dazu kommt das die LED Lampe auch richtig warm wird, darum ist hinten dieser große Lüfter dran.

    Fuhrpark: XSR 900, kawasaki kx 125, Opel Combo C


    Die einen Suchten auf Facebook, wir im schönsten Forum der Welt :obscene-drinkingbuddies: .


    Mein Moped
    Mfg. Tony

  • Hat die LED eine E-Zulassung?
    Wie ist denn die Lichtausbeute?

    Yamaha XSR 900 Metal Garage
    Früher: Honda CB 250N, BMW R 45, Suzuki GSX 750EF, Suzuki GSX-R 750, BMW R 1100 RS, BMW F 650, BMW K 1200 RS
    Yamaha R1, Yamaha FZS 600 Fazer, Yamaha FZS 1000 Fazer und Skyteam 125 (das war ein Ausrutscher)

  • Ich sehe da auch keine Angabe über irgendeine E Prüfnummer.
    Ich habe auch irgendwann einmal kurz damit geliebäugelt, so eine LED (Halogenersatzlampe) in den normalen Scheinwerfer einzusetzen.
    Habe aber schnell festgestellt, dass diese Dinger alle nicht freigegeben sind.


    Und bei genauerem Nachdenken, stellt sich sowieso die Frage wozu? Die Ausleuchtung der LED Ersatzlampen in einem normalen Scheinwerfer mit herkömmlichem Reflektor ist praktisch um nichts besser. Man muss schon froh sein, wenn sie gleich gut ist, eher schlechter.


    Und was die Argumentation wegen der höheren Langlebigkeit angeht, ich mein‘… Hand aufs Herz, wie viele Halogenlampen verbraucht man denn schon großartig Zeit eines Motorradlebens, vom Kauf bis zum Wiederverkauf des Bikes? Also ehrlich ;)


    Diese Produkte sind einfach Schrott. Wer weiß, vielleicht werden sie ja noch besser und taugen irgendwann was, aber zur zeit… rausgeworfenes Geld.
    Ich mein'.... alleine schon die Tatsache, dass das Teil einen Lüfter hat der dauernd laufen muss. Das ist ja wohl die Quadratur des Kreises.


    Wenn man schon LED will, dann einen wirklich genau dafür konzipierten LED Scheinwerfer. Alles andere kanns't knicken.


    Lg Wolfgang

  • Ich hatte mal bei meinem kleinen Geländewagen mit LED bei den Zusatzscheinwerfen geliebäugelt, die ich auf dem Dach montiert habe. Mir ging es um den Stromverbrauch und weniger um die Lichtleistung. Diese könnten stundenlang leuchten, ohne dass das eine Gefahr für die Batterie ist, während die 2 x 55W H7 da schon bedenklich wären.
    Für diesen Anwendungszweck wäre eine E-Zulassung auch uninteressant gewesen. Aber das Licht war derartig schlecht, dann ich diese Strahler von Hella gegen zwei vollständige LED Arbeitslampen ersetzt habe. Die haben zwar auch keine E-Zulassung, aber egal.
    Aber deswegen habe ich mich damals mit dem Thema beschäftigt. Meines Wissens gibt es bis heute keinen LED-Lampenersatz, eine Ausnahme stellen LED-Lampen für Kennzeichenbeleuchtung dar, die ich mal irgendwo für viel Geld gesehen habe. Damit sind aber nicht komplette Lampen gemeint, die es heute natürlich mit Zulassung gibt.
    Meine nun aktuelle Lösung ist zwar auch nicht Superhell und die Lichtverteilung ist seht diffus, reicht aber für meinen Zweck als Vorfeldbeleuchtung aus. Dafür werden da auch nur 2 x 11 W verbraten.
    Die äußeren beiden Dachlampen müssen konventionell H7 bleiben, denn diese sind als Fernlicht geschaltet und brauchen dann natürlich eine E-Zulassung.


    Erster Versuch Jan/2013 mit 4 x 55W H7 Zusatzscheinwerfer von Hella.


    Zweiter Versuch Mär/2013 mit China No-Name LED im H7 Sockel


    Aktuell seit Nov/2015:

    Yamaha XSR 900 Metal Garage
    Früher: Honda CB 250N, BMW R 45, Suzuki GSX 750EF, Suzuki GSX-R 750, BMW R 1100 RS, BMW F 650, BMW K 1200 RS
    Yamaha R1, Yamaha FZS 600 Fazer, Yamaha FZS 1000 Fazer und Skyteam 125 (das war ein Ausrutscher)

  • Ich hatte sowohl in meiner als auch Sohnemanns XSR H4-LED-Einsätze drin. Preis lag bei knapp 30Euro/Paar inkl. Versand.


    Die Lichtausbeute und Fahrbahnausleuchtung war sehr gut, Hitzeentwicklung nicht mehr wie bei jeder handelsüblichen H4-Lampe. Mit etwas Geschick passten sie auch hervorragend in das originale Lampengehäuse. Wahrnehmungsfaktor deutlich höher aufgrund des sehr "weißen" Farbtons.


    Bei einer Routinekontrolle auf unserer Hausstrecke meinte der sehr freundliche und kompetente Polizist (selbst Motorradfahrer, sowohl beruflich als auch privat), nachdem alle Umbauten und alles Zubehör als mängelfrei begutachtet waren: "Die LED-Einsätze kosten normal pro Fahrzeug 120Euro (90Euro Bußgeld + 30Euro Bearbeitungsgebühr)". Da er aber keine böse Absicht bei uns sah, meinte er: "Wir sehen uns irgendwann wieder, spätestens nächste Woche habt ihr die Dinger draussen. Gute Fahrt noch."


    Ich habe die LED-Einsätze dann raus gemacht (seine Dienststelle ist 500m von uns entfernt) und sie vor dem Herbsturlaub in den Pickup eingebaut. LmaA - das war absolut geil nachts auf den unbeleuchteten Bergstraßen rund um den Gardasee. Anscheinend sind die Reflektoren von Nissan perfekt für China-LEDs.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!