Xsr 900 als erstes Motorrad

  • #1

    Hallo Leute,


    kurz zu mir. Bin 30.Jahre, 193cm.


    habe noch keinen Führerschein und gehe diesen nun an ( Klasse A offen)


    Habe nun etwas Geld gespart und war bereits bei allen gängigen Händlern


    Es soll ein Naked Bike werden zum gemütlichen Touren und Cruisen. . desweiteren etwas Luft zum umbauen und was zum pflegen. Bin eher der Pfleger als der auf Materialfahrer, Teufel komm raus


    cb650 R sehr schön aber ist zu klein bei meinen 193cm
    Z900 keine Traktionskontrolle und Plastik Bomber.
    BWW bis auf GS alle zu klein
    GsxS 750 nicht ansprechend


    Ducati /MV, Aprilia mir zu unsicher wegen Ersatzteile und teuer bei Inspektion
    Triumph zu teuer und mir zu retro bis auf Street triple und diese ist zu klein


    Habe auf der Mt09 gesessen und das passte super von der Sitzposition. Nun hat die mt09 eine naja etwas gewöhnungsbedürftig Front und viel Plastik. Der Händler zeigte mir die Xsr 900 und naja was soll ich sagen, sitze dort perfekt drauf und habe mich in die hochwertigen anbauteile und das Design verliebt. Verarbeitung, Motor und Preis passt einfach


    Habe nun fast ganz Youtube durchgeschaut und muss sagen es soll die XSR werden.


    Meine Bedenken sind nun der starke Motor der richtig vorwärts gehen soll
    Habe bedenken mich zu überschätzen und das die Leistung mich überfordert.
    besteht die Möglichkeit die xsr zu drosseln um erstmal fahrpraxis zu sammeln und mit ihr warm zu werden?


    Mein Händler meinte eine mt07 für den Anfang macht keinen Sinn da ich dafür zu groß bin und nach 1 Jahr wieder da bin und was größeres möchte. Mit der xsr 900 hätte ich auf lange Sicht Ruhe.


    Meine Idee ist es nun die xsr 900 zu kaufen, und die zu drosseln auf 48 Ps. Ich weiß ich sollte erst den Lappen machen aber möchte das Teil gerne in der Garage haben und schon ein paar Zubehör parts verbauen. Ich würde jeden Tag in die Garage gehen und hätte ansporn jede Fahrstunde mitzunehmen die geht. Das Motorrad geht mir nicht mehr aus dem Kopf seitdem ich es gesehen habe und drauf saß


    was sagt ihr dazu? Anfänger geeignet oder nicht?
    drosseln sinnvoll oder immer im B Modus fahren die erste Zeit?


    Freundeskreis meint 115 PS bei 900ccm aus 3 zyl wären nichts fürn Anfänger und ich wäre schnell überfordert

  • #2

    Hi ?! (leider kann ich deinen Namen nicht finden...)


    Also vorab, die XSR900 hat mich damals auch direkt begeistert, wie viele andere auch hier.
    Als ich meinen Führerschein mit 24 gemacht hatte, durfte ich auch direkt "offen" fahren.
    Ich habe jedoch freiwillig meine damalige FZ8 auf 48PS drosseln lassen.
    Ehrlich gesagt hat selbst der Händler komisch geguckt, natürlich gabs auch von dem ein oder anderen "coolen Biker" nen "dummen" Spruch. Aber,...ich würde es immer wieder so machen. :dance:


    Die Verlockung am Hahn zu drehen ist riesig. Die XSR ist giftig, giftiger als man denkt. :whistle:


    Als kleinen Tipp noch -> mache erst den Führerschein und fahr dann Probe. Erst so merkst du, ob das Moped wirklich passt...und je nachdem was du umbaust, geht das super schnell. Leider zu schnell!


    Cheers,
    Stefan.

  • #3

    Moin Adri,
    die XSR ist schon ne Giftige!


    Ich würde es auch so halten wie Stefan: Mach den Schein und fahre sie ausgiebig zur Probe.
    Der B-Modus lässt es zwar gemütlicher angehen, ich kann aber nicht mehr sagen, ob das für einen Anfänger (nicht negativ gemeint, wir haben alle mal angefangen) passend ist. Probiere es aus.


    Dein großes Plus ist auf jeden Fall, dass du dir Gedanken über "zu viel Leistung für einen Anfänger" machst. Da bist du vielen schon einen großen Schritt voraus :clap:


    Wie schnell du "überfordert" bist mit der Leistung, liegt auch an deinem Kopf und vor allem an deiner rechten Hand. Geh es ruhig an.
    Motorradfahren ist was für Leute mit Hirn und nicht unbedingt mit "dicken Eiern in der Hose".


    Die XSR ist auf jeden Fall ein klasse Moped.

    Gruß
    Andy

    --------------------------------------------

    Rock Slate rulez

    Mangelnde Intelligenz ist nicht durch Wissen kompensierbar.

  • #4

    Hi,


    du stellst eine schwierige Frage, weil was ist die richtige Antwort für Dich?


    Es gibt ja nicht nur einen Typ Motorradfahrer. Also was ist dein Ding?
    Umbauen, pflegen, zu Treffen fahren und Motorrad erleben?
    Dann kann das mit der XSR900 auch gut gehen, die Leistung hat man ja in der rechten Hand,
    und wenn man sich selber nicht traut, könnte man ja noch auf 35 kw drosseln.


    Ein andere Typ sucht das Erlebnis Motorrad fahren. Beschleunigung, Kurvengeschwindigkeit, Schräglage etc.
    In dem Fall wäre die Empfehlung erst mal mit einer alten Enduro anzufangen. Im Gelände kann man viel ausprobieren,
    Sand tut nicht so weh wie Asphalt und die Sturzteile gehen auch nicht so in Geld.


    Egal was du machst, viel Spaß dabei!

    Cu Mick
    ___________________________________
    Kann man das essen oder ist das

    vegan?

    Einmal editiert, zuletzt von miku850 ()

  • #5

    Ich habe den Führerschein vor 3 Jahren mit 48 gemacht und mir direkt die XSR900 als erstes Motorrad gekauft. Ich würde das Motorrad nicht drosseln sondern einfach "ruhig" fahren.
    Mein Fahrlehrer hat immer gesagt "Ich kann Dich durch die Prüfung bringen, aber bei mir lernst Du nicht Motorradfahren". Ich bin dann seiner Empfehlung gefolgt und habe nach der Prüfung ALLE Trainingsangebote beim ADAC absolviert - da lernst Du erst den Umgang mit der Maschine! Mach das bitte auch so! Die Kurse sind zwar nicht günstig, aber ein "Ausrutscher" wird teurer und wahrscheinlich auch schmerzhafter.


    Herzliche Grüße


    Thommy

  • #6

    Wie die Vorredner schon gesagt haben, das ist in der tat ein Frage die du dir nur selber beantworten kannst.


    Mein Rat wäre, kauf die XSR900 und fahre sie mit Bedacht im Weichspülmodus. Ich sehe da gar kein Problem.
    Ich selbst z.B. hatte bis 18 nicht mal ein Moped. Zu meiner Zeit hat man gleich den vollen Motorradschein gemacht
    und ist ohne "Umwege" auf richtig schwere und böse Eisen gestiegen. Passiert alles nur im Kopf.
    Und von der Dosierbarkeit kann ich dir garantieren, die heutigen Motorräder, abgesehen von diversen Exoten, kannst du
    so sanft fahren, egal wieviel Leistung sie haben. Das kann man mit den ruppigen Leistungsentfaltungen vergangener Tage nicht
    vergleichen. Da waren tatsächlich Mühlen dabei, die waren echt nur für geübte Händchen.
    Aber die XSR900 kannst du ganz smooooth fahren, wenn du möchtest. Sie kann halt auch anders wenn man das will, aber ist
    in deinem Kopf.


    Das wäre mein Rat. Wie gesagt, beantworten musst du dir das selbst.
    Vom Motorrad her ist das gar kein Problem, was dein Mentale stärke angeht, tja...


    nette Grüße, Wolfgang

  • #7

    Hallo,
    danke für eure Meinungen.


    eine Supermoto, Reiseenduro oder ne GS wären natürlich bei meiner Größe perfekt aber es gefällt mir nicht.
    Hab auf denen gesessen und sofort gesagt nein es ist nicht meins


    also fahren werde ich erstmal alleine um den Gruppenzwang zu umgehen und erstmal für mich zu sein und zu üben.
    Dann möchte ich gerne auch kleine Ausflüge machen u.a mit Leuten wo eine bmw rninet und harley vertreten ist.


    habe auch zwei bekannte mit einer panigale und einer superduke aber die fahren mir zu wild.


    hatte ja auch überlegt ein typisches Einsteiger bike mit 600 bis 650 CCM zu nehmen aber ich sitze darauf wie auf einem Kinderfahrrad.


    Eine gebrauchte oder Vorführer habe ich aus meinen Gedanken verbannt aus Sorge das sie kalt gedreht worden ist oder auf Material gefahren wurde. Besonders bei einem Vorführer weiß man ja nicht wer die schon alles gefahren hat und ( benutzt hat). Hätte gerne das gelbe sondermodell aber leider nicht mehr Neu zu haben. Kann mich aber mit dem Grau auch anfreunden.


    Mein Problem ist die Sitzposition und der Kniewinkel und ich muss Freude haben wenn ich die Garage aufmache.
    natürlich werde ich auf einer überschaubaren geraden mal den Motor drehen und auch sicherer und geschmeidiger fahren nach der Zeit.


    fahre 11 Jahre auto unfallfrei, ich weiß Motorrad ist was ganz anderes, schätze mich aber mehr als cruiser und gemütlichen Fahrer und schön wetter Biker ein.


    Habe damals schon meinen Unfall als Sozius mitgemacht und weiß wie schnell man sich lang machen kann und deshalb auch Respekt vor dem fahren



    Fahrtraining ist eine gute Sache und bei mir in der Nähe ein Trainings Center.




    Habe fast alle Hersteller durch und vom Sitzen, Preis und Optik gefällt mir die xsr halt am besten. Sie. passt in mein Budget und man kann super drauf sitzen, sie kann gemütlich gecruist werden und hat dennoch genug Kraft Reserven.


    auf der XSR fühlte ich mich sofort wohl und sicher. ABS, Traction Control, Gute Verarbeitung, solider haltbarer Motor, schöne rizoma parts, mein Händler ist in der Nähe zwecks Inspektion. Und ne Honda, KTM, Kawasaki. usw liegen auch zwischen 8-10 Scheine.


    Ich mach das mit der XSR zur nächsten Saison.


    Verzeihung für die Rechtschreibung und grammatik, bin mit dem Handy online.


    Grüße aus dem Sauerland


    Adrian

  • #9

    Hi Adri,
    willkommen hier.

    Zitat von zettyfour

    Es soll ein Naked Bike werden zum gemütlichen Touren und Cruisen.


    Zum bequemen cruisen gibt es passendere Mopeds. Der leistungsstarke Dreizylinder der XSR fordert eher zum Drehen am Gasgriff und zum Kurvenflitzen. Wie wäre es mit einem Zweizylinder, z.B. Moto Guzzi V7, Royal Enfield Interceptor, Triumph Street Twin...?

    Zitat von zettyfour

    was sagt ihr dazu? Anfänger geeignet oder nicht?


    Ich sage eher nicht Anfänger geeignet. Für mich wäre das damals nix gewesen. Die Leistung kann einen Anfänger schnell überfordern. (Das muss bei Dir nicht so sein).

    Zitat von zettyfour

    drosseln sinnvoll oder immer im B Modus fahren die erste Zeit?


    Drosseln der XSR ist nicht sinnvoll, lieber was mit ca. 50 PS für den Anfang (s.o).
    Aber alles nur meine persönliche Meinung.
    Gruß
    Martin

    Schönen Cruise
    Martin

  • #10

    Hallo, also ich bin auch noch beim Führerschein machen, nächste Woche Prüfung.
    Beim Händler steht meine Maschine schon zur Abholung bereit. In der Fahrschule fahre ich eine Honda CB650 die hat auch ca 90 PS. Es gibt bei der XSR den B Modus mit etwas softerer Gaskennlinie und korrigiert mich gedrosselt Leistung. Den werde ich erstmal nutzen, ist zum Motor einfahren eh besser.


    Mach was du vorhast und wovon du glaubst das dich Glücklich macht, den es gibt nicht die Antwort die auf alle passt.


    Gruß Angel

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!