Mindestgröße für Unseren König

  • #21

    Ich habe noch einmal in der Montageanleitung geschaut. In der Tat steht da nix von einer Seitenständerkürzung. Möglicherweise kommt das auch, weil die Gabelstandrohre nur 18 mm durchgesteckt werden. Ob sie nun steiler auf den Seiterständer steht, kann ich mangels Vergleich nicht beurteilen, aber das wird schon so sein. Aber sie scheint dennoch sicher zu stehen.
    Falls ein Hauptständer montiert sein sollte, muss da irgendwo ein Distanzring unter gelegt werden.


    Nachtrag: Der Satz kommt von
    https://www.vh-motorradtechnik…g-yamaha-xsr-900-25mm-550

    Yamaha XSR 900 Metal Garage
    Früher: Honda CB 250N, BMW R 45, Suzuki GSX 750EF, Suzuki GSX-R 750, BMW R 1100 RS, BMW F 650, BMW K 1200 RS
    Yamaha R1, Yamaha FZS 600 Fazer, Yamaha FZS 1000 Fazer und Skyteam 125 (das war ein Ausrutscher)

  • #22
    Zitat von Floppyk

    Der Tieferlegunssatz kostet mit ABE irgendwo 130 €. Den Montagepreis habe ich noch nicht.


    kannst du (oder jemand anderes) mir sagen was dich das Ganze inklusive Montage gekostet hat?


    Ich bin ca 175 und stehe leider nicht ganz mit beiden Füßen auf der Straße, jetzt überlege ich mir ob ich die 25mm Tieferlegung machen sollte.
    Gibt es dadurch relevante Nachteile?


    Könnte ich auch erstmal versuchen an der Federung etwas zu ändern? Kommt die Maschine etwas runter wenn ich sie "weicher" einstelle?


    Ich wäre für ein paar Anregungen sehr dankbar.


    Gruß

    XSR 900 Garage Metal [2019]
    Monkeebeast Kotflügel + Monkeebeast Kennzeichenträger + Rizoma Club Blinker + SC Project Auspuff + TomTom Rider 450 (am 12V Nebenverbrauchsstecker) + Dart Flyscreen Piranha + Öhlins Federbein YA335 + SW Motech Legend Gear Tasche + Ultrasuede Sitzbank

    to do: Öhlins Gabelfedern + Givi Sturzbügel
    Früher: Yamaha R6 und GSR600

  • #24
    Zitat von batis


    kannst du (oder jemand anderes) mir sagen was dich das Ganze inklusive Montage gekostet hat?


    Gern - der Umlenkhebel kostet mit ABE 130 €, Einbau habe ich 70 € bezahlt.
    Der Seitenständer wird nicht gekürzt, aber steiler dürfte der Bock auch nicht mehr stehen.
    Nich tnur das Heck kommt durch den kürzeren Umlekhebel tiefer, sondern die Gabelstandrohre werden auch - ich glaube es waren 17 mm - durchgesteckt.


    Ich bin ca 175 und stehe leider nicht ganz mit beiden Füßen auf der Straße, jetzt überlege ich mir ob ich die 25mm Tieferlegung machen sollte.
    Gibt es dadurch relevante Nachteile?
    [/quote]
    Genau das war auch mein Grund. Ich bin 1,74 und habe vermutlich eher etwas kürzere Beine. Mir fehlte das Quentchen gutes Gefühl, insbesondere wenn die Straße mal an der Ampel nicht ganz eben ist.
    Als Nachteil gibt es nur die logischerweise reduzierte Bodenfreiheit und dadurch geringere Schräglagenfreiheit. Aber auch diese Grenze hatte ich noch nicht erreicht.
    Nun stehe ich mit beiden Füßen zwar nicht platt, aber fast auf den Boden. Jedenfalls haben die minus 25 mm deutlich mehr gebracht, als es auf dem Papier zu vermuten ist.
    Im Gegensatz zu der 45 mm Tieferlegung wird der Soziussitz nicht gestrichen.

    Zitat von batis


    Könnte ich auch erstmal versuchen an der Federung etwas zu ändern? Kommt die Maschine etwas runter wenn ich sie "weicher" einstelle?


    Wenn du damit eine andere Einstellung in Richtung weicher meinst, so werde ich das auch noch testen. Aber in Sachen Sitzhöhe bringt das nicht viel, allenfalls minumal, weil das Bike etwas tiefer in die Federn sackt. Das wird man kaum merken.
    Ich denke, es ist auch kein guter Ansatz die Federung bzw. Dämpfung mit den Gedanken der Sitzhöhenreduzierung zu ändern. Die sollte der Straße und der Fahrweise angepasst sein.
    Spezialisten können auch das gesamte Fahrwerk mit Austausch durch Federn und Federbein auf eine passende Sitzhöhe optimieren, was dann aber sehr teuer wird. Irgendwo in der Motorradzeitung war da mal ein Bericht. Kostet aber so um die 1,5 k€.


    Wem der Bock gefühlt doch ein wenig zu hoch ist, kann ich diese "kleine" Tieferlegung nur empfehlen. Das insbesondere, weil heutige Sitzbänke eher knapp gepolstert sind und man da wenig bis gar nicht an der Polsterung arbeiten kann und der Rückbau des Umlenkhebels simpel ist.
    Zwar müsste sich aus der Logik heraus durch die geänderte Geometrie des Federbeins auch die Dämfungsrate geändert haben, aber ich habe da im normalen Fahrbetrieb nichts bemerkt. Allerdings fahre ich auch grundsätzlich alleine und habe das an der Grenze der maximalen Zuladung auch nicht probiert.

    Yamaha XSR 900 Metal Garage
    Früher: Honda CB 250N, BMW R 45, Suzuki GSX 750EF, Suzuki GSX-R 750, BMW R 1100 RS, BMW F 650, BMW K 1200 RS
    Yamaha R1, Yamaha FZS 600 Fazer, Yamaha FZS 1000 Fazer und Skyteam 125 (das war ein Ausrutscher)

  • #25

    Ich bin 168 cm „gross“ und habe eher kurze Beine. Ich habe den Umlenkhebel hinten zur Tieferlegung von 25 mm installieren und die Tauchrohre etwas durchschieben lassen. Ausserdem habe ich die Gummis an der Sitzbank vorne auf die halbe Höhe gekürzt. Durch diese Massnahmen erreiche ich den Boden mit beiden Ballen. Ohne Modifikationen konnte ich den Boden nur mit der Zehenspitze eines Fusses erreichen, was mir zu unsicher war.


    Die negativen Einflüsse sind:
    1. Der Seitenständer ist zu lang. Parkieren funktionierte nur auf ebener Fläche. Ich habe den Seitenständer etwas abgeschliffen, damit er etwas weiter nach vorne steht, Problem gelöst.
    2. Die Fussrasten streifen den Boden früher als ohne Tieferlegung. Ich habe die Angstnippel entfernt und durch eine Schraube ersetzt, Problem gelöst.


    Anderweitige negative Einflüsse habe ich nach 30’000 km nicht festgestellt.


    Als ich noch das Original Federbein verbaut hatte, stellte ich die Ferdervorspannung auf ein tiefen Wert, bedingt durch mein geringes Gewicht von 62 kg. Dadurch hat sich das Heck etwas gesenkt (die Front habe ich angepasst).

  • #27

    In der Vertikalen messe ich 169cm, am Abend. Morgens wenn die Bandscheiben sich entlastet haben, könnten es auch 171cm sein. Kam zwar auch mit den Füßspitzen fast immer auf dem Boden an. Ein sichers Gefühl hatte ich jedoch nie, sodas es mich auch dann 2x im Stehen umgehauen hat. Einmal war es ein unbemerktes Loch im Boden, das andere mal habe ich beim Versuch den Schlüssel aus der Sitzposition aus der Hosentasche zu fummeln, den kritischen Neigungswinkel des Bikes überschritten und sie war nicht mehr zu halten. Bei dritten Fast-Umfaller, habe ich wie Hulk die ganzen Kraftreserven rausgelockt und konnte die Maschine wieder aufrichten. Hatte dann aber 3 Wochen ein blauen Oberschenkel. Irgendwelche Äderchen wohlmöglich geplatzt. Eine Tieferlegung musste her. Der 25mm Tieferlegungssatz hat sich gelohnt. Gekostet hat es mich inkl. Einbau beim Händler ca 200Euronen.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!